Passantin schockiert: Tierquäler wollte Igel erhängen

Bei ihrer morgenlichen Runde durch Wimpassing machte Gilda Langer eine schockierende Entdeckung...

Erstellt am 23. April 2020 | 08:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7855271_eis17wagi_igel.jpg
Tierquäler. Gerade noch wurde der Igel vom „Galgen“ befreit.
Foto: zVg

Jemand hatte mit einem Stück Schnur einen „Galgen“ geknüpft und versucht, einen Igel damit zu erhängen! Bauarbeiter halfen ihr das „eindeutig von Menschenhand“ gemachte Folterwerk zu lösen, sie übergab das verletzte Tier ihrer Bekannten Doris Lagler.

Lagler brachte den Igel unverzüglich zur Tierarztpraxis „Viechdoktorei“ nach Leithaprodersdorf. Auf Anraten der Tierärzte brachte die engagierte Tier-Freundin den Igel weiter in die Wildtier-Auffangstation in Parndorf.

Anzeige

„Bitte berichten Sie darüber, damit die Wimpassinger sensibilisiert werden: Sowas kann man einem Tier doch nicht antun!“, baten sie und Marion Pöschl die BVZ. Sie sammeln auch Spenden für die Pflege des Tieres.