Neuer Feuerwehrchef: „Pluschi“ statt Zrim. Weil Franz Zrim ins Tullnerfeld übersiedelt, musste neuer Feuerwehrkommandant gewählt werden.

Von Doris Fischer. Erstellt am 13. Oktober 2018 (06:54)
zVg
Nachbesetzung. Neo-Feuerwehrkommandant Markus Pluschkovitz (2.v.r.) mit Patrick Buchner, Bezirksfeuerwehrkommandant Gerald Klemenschitz und Bürgermeister Ernst Edelmann (v.l.). Foto: zVg

Der Rücktritt von Feuerwehrkommandant Franz Zrim kam für die Mannschaft etwas überraschend. „Ich bin ins Tullnerfeld umgezogen und musste daher die Funktion des Feuerwehrkommandanten zurücklegen“, betont Franz Zrim auf BVZ-Anfrage.

Gemeinschaft und Zusammenhalt wird Zrim vermissen

Dreieinhalb Jahre stand er der Feuerwehr Wimpassing vor. Gerne erinnert er sich an seine Arbeit bei der Feuerwehr zurück. Die größte Herausforderung war für den jetzigen „Niederösterreicher“, der Großbrand einer Lagerhalle für Logistik im vergangenen Jahr.

Vermissen wird er hingegen die hervorragende Gemeinschaft und den Zusammenhalt in der Mannschaft. Der Feuerwehr möchte er auf jeden Fall treu bleiben. „Ich ziehe eine Mitgliedschaft bei der Feuerwehr im Tullnerfeld in Erwägung“, betont der scheidende Feuerwehrkommandant.

Rasch konnte in Wimpassing ein Nachfolger gefunden werden. Markus „Pluschi“ Pluschkovitz übernimmt ab sofort die Leitung der Feuerwehr Wimpassing. „Da ich in der Gemeinde arbeite und dadurch ständig in der Gemeinde greifbar bin, lag es auf der Hand, dass ich das Kommando übernehme“, lässt Neo-Kommandant Markus Pluschkovitz wissen und ergänzt: „Ich konnte eine gut geführte und aufgebaute Feuerwehr übernehmen.“