Eisenstadt: Wohnen in der Krankenkasse

Erstellt am 26. September 2018 | 06:11
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7381403_eis39df_bauernkrankenkasse.jpg
Bauvorhaben. In der ehemaligen Sozialversicherung der Bauern baut die OSG um, aus und neu. 44 Wohnungen entstehen.
Foto: Fischer
44 Wohnungen sollen bis Mitte nächsten Jahres an die Mieter übergeben werden. Die Nachfrage ist laut OSG sehr groß.
Werbung

Aus den ursprünglichen Plänen der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG), ihre Büros in die ehemalige Sozialversicherung der Bauern zu verlegen, wurde nichts. „Wir haben unser Vorhaben geändert. Die OSG-Büros werden in der Ruster Straße auf dem Areal des Lagerhauses errichtet“, versichert OSG-Geschäftsführer Alfred Kollar.

Im Gegenzug wird die „Bauernkrankenkasse“ ein reines Wohngebäude. Insgesamt 44 Wohnungen entstehen durch Umbau, Ausbau und Sanierung. „Aus den Büros werden Wohnungen“, berichtet der OSG-Geschäftsführer.

Um drei moderne Dachterrassenwohnungen zu bauen, wird um eine zusätzliche Etage aufgestockt. „Hier setzen wir auf wunderbare Aussicht“, freut sich Kollar, der bereits vor Baueinleitung die Hälfte der Wohnungen vergeben hat und ergänzt: „Es ist erfreulich, dass die Nachfrage bei Innenstadtprojekten so groß ist.“

Insgesamt wird die OSG in den Standort „Bauernkrankenkasse“ 6,7 Millionen Euro, inklusive Ankauf der Liegenschaft, investieren.

Werbung