Trendsport Calisthenics: Fit ohne Studio auch in Donnerskirchen

Erstellt am 17. Juni 2022 | 05:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8390176_eis24wp_workout.jpg
Neben dem Sonnenwaldbad soll bis August ein Workoutpark entstehen, kündigte Bürgermeister Johannes Mezgolits an.
Foto: zVg
Im August soll beim Sonnenwaldbad Donnerskirchen ein Calisthenics-Workoutpark entstehen.
Werbung

Immer häufiger sieht man Athleten auf Trainingsplätzen spektakuläre Übungen ausführen. Calisthenics — so heißt das trendige Training ohne Gewichte, nur mit Eigengewicht — kommt nun auch nach Donnerskirchen. Ab August wird beim Donnerskirchener Sonnenwaldbad ein Workoutpark der besonderen Art den Freizeitbereich in der Leithaberggemeinde bereichern.

„Auf einer Fläche von 120 Quadratmetern werden nicht nur klassische Calisthenics Elemente, sondern auch eine Monkey-Bar mit Griffkraftelementen sowie viele weitere Geräte zum Trainieren aufgebaut“, freut sich Bürgermeister Johannes Mezgolits.

Besonders stolz zeigt sich der Bürgermeister, dass dieser Workoutpark in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Donnerskirchener Sportvereinen ausgearbeitet wurde.

Die Geräte konnten so auf die Bedürfnisse der Sportler abgestimmt werden. Dadurch kommen sowohl Profis als auch mutige Anfänger auf ihre Kosten. Auch der Standort, der unmittelbar an das bestehende Freizeitzentrum grenzt, scheint dabei ideal. Schon bei der Präsentation der Anlage war die Vorfreude groß, „diesen sportlichen Meilenstein in Donnerskirchen“ bald nutzen zu können.

Die Kosten von etwa 54.000 Euro werden zur Hälfte aus dem kommunalen Investitionsprogramm der Bundesregierung und von der Marktgemeinde selbst finanziert.

Werbung