Großhöfleiner Lebensretter: „Da denkst du nicht nach“

Erstellt am 28. Dezember 2018 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7459984_eis52df_martin_trimmel.jpg
Vorbildlich. Martin Trimmel vom Kriseninterventionsteam.
Foto: RK Mattersburg
Durch seinen selbstlosen Einsatz hat Martin Trimmel einem Saunabesucher das Leben gerettet.
Werbung

Der Großhöfleiner Extremlangstreckenläufer und Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes Mattersburg Martin Trimmel wurde zum Lebensretter für einen Saunabesucher.

Am Donnerstag der Vorwoche besuchte der ehrenamtliche Rotkreuz-Mitarbeiter Martin Trimmel die Sauna in der Aqua Nova in Wiener Neustadt (Niederösterreich). Während des Saunierens hörte er über Lautsprecher eine Durchsage, dass der Bademeister dringend in den Saunabereich kommen sollte. Er bemerkte, dass sich im Saunabereich bereits eine Menschentraube gebildet hatte.

„Ich sah einen Mann leblos am Boden liegen. Der Bademeister hatte bereits mit der Reanimation begonnen. Ich habe sofort meine Hilfe angeboten“, gibt sich Trimmel bescheiden. Dabei führte er die Herzdruckmassage durch, wie er es in seiner Erste-Hilfe-Ausbildung beim Roten Kreuz gelernt hatte. Zwischenzeitlich holte der Bademeister den Defibrillator.

Durch die Auslösung des Schocks mittels Defi und der fortwährenden Reanimation konnten sie den Mann ins Leben zurückholen. Der Mann war ansprechbar. Trimmel konnte ihn beruhigen. „Ich habe sofort alle Scheu, die ich vorher sicher hatte, abgelegt und einfach geholfen. Das läuft automatisch, dass man in so einer Situation genau das macht, was man gelernt hat. Glücklicherweise habe ich alles richtig gemacht“, zeigt er sich stolz.

Werbung