Folkloregruppe Poljanci wird 45

Erstellt am 27. Februar 2022 | 06:12
Lesezeit: 2 Min
Corona vereitelte mehrmals Termine. Jubiläums-Event im Herbst.
Werbung

Die kroatische Kultur und Sprache allen Altersgruppen näherbringen, – das ist nach wie vor ein zentrales Ziel der Poljanci, deren Anfänge ins Jahr 1977 und hier konkret auf eine Anregung der langjährigen AHS-Professorin und Leiterin der ARGE für Kroatischlehrer, Angelika Kornfeind, zurückgehen. Heute umfasst die Folkloregruppe laut Kornfeind 80 bis 90 Personen jeder Altersgruppe und setzt sich aus Tamburizzaspielern, Sängern und Tänzern zusammen.

In Zeiten der Pandemie seien Auftritte des beliebten Ensembles rarer geworden, bedauert Kornfeind: „Im Sommer war es noch etwas leichter, aber unser bisher letzter Auftritt war das Mitwirken an der Messe in Wulkaprodersdorf am 26. Dezember – und das in dezimierter Form. Die Auftritte sind sicherlich generell um ein Drittel zurückgegangen.“

Auch das traditionell im Herbst stattfindende Festkonzert der Poljanci in der Mehrzweckhalle musste im Vorjahr verschoben werden. „Unter anderem weil es in Wulkaprodersdorf damals Corona-Cluster gab. Eigentlich hätten wir die Konzerte jetzt im März nachholen wollen, mussten aber wieder verschieben, da wir nicht proben konnten, – es sind ja auch coronabedingt nicht alle bei den Proben dabei“, schildert Kornfeind. Neue Konzerttermine sind der 23. und 24. April.

„Wir haben viele Fans aus der Region, aber auch von weiter weg. Einige nehmen dabei, um uns zu sehen, sogar eine Anfahrtszeit von etwa einer Stunde in Kauf“, zeigt sich Kornfeind stolz. Auf ihre Kosten kommen soll die Anhängerschaft auch beim offiziellen Event zum 45-Jahr-Jubiläum am 5. und 6. November in Wulkaprodersdorf.

Eine neuerliche Auslands-Tournee sei für heuer nicht geplant: „Das ist uns noch zu riskant. Wir sind schon froh, wenn wir die beiden Konzerte durchzuziehen können.“

Werbung