VS Mörbisch zeigt Retro-Fotos zu Burgenland-Jubiläum

Die Volksschule Mörbisch feierte den 100. Geburtstag des Landes mit Fotos „aus dem Jahre 1930“.

Erstellt am 05. Juni 2021 | 07:31

Auch die Volksschule Mörbisch hat sich zum 100. Geburtstag des Burgenlands etwas Besonderes einfallen lassen. Ein Jubiläums-Projekt hat etwa Lehrerin Silvia Hergovich mit den Schülern der 1. Klasse ins Leben gerufen.

„Sie wollte den Kindern zeigen, wie der Schulalltag vor 100 Jahren war. Es wurden Bilder gesammelt, auf denen man sieht, wie die Kinder früher in der Schule angezogen waren und welche Schulsachen sie hatten“, erzählt Direktorin Luise Feiler. Mädchen trugen, wie damals, Kleiderschürzen und Zöpfe und Buben Hemden — meist von älteren Geschwistern ausgeborgt — mit Hosenträgern. Es gab damals keine Hefte, keine Schulbücher und die Klassen waren sehr kahl. Sehr viele Kinder saßen vor 100 Jahren in einer Klasse auf alten Schulbänken.

Anzeige

Mit Bildern in der Geschichte zurück reisen

„Anhand von alten Bildern konnten die Kinder sehen, dass man früher eine andere Schrift in der Schule lernte. Die Kinder der 1. Klasse lernten nun wie einige Buchstaben in Kurrentschrift geschrieben wurden und wie schwer es war mit einem Griffel auf einer Schiefertafel zu schreiben“, so Feiler weiter.

Als Höhepunkt des Projektes durften die Erstklässler mit ihrer Klassenlehrerin historische Fotos imitieren. „Die Kinder waren begeister, das Fotoshooting mit den Utensilien von damals hat ihnen sehr gefallen“, freut sich Feiler, dass das Projekt ihrer Kolegin so gut bei den Kids ankam. Im Juni werden die Fotos bei einer Ausstellung in der Volksschule Mörbisch präsentiert.