Neuestes Werk: Karl Schiller lässt zum 6. Mal morden. Druckfrisch ist der mittlerweile sechste Krimi des pensionierten Polizeikommandanten Karl Schiller.

Von Doris Fischer. Erstellt am 11. Dezember 2019 (05:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7768593_eis50df_karl_schiller.jpg
Kriminalautor. Karl Schiller mit seiner „Mörderischen Traumhochzeit im Salzkammergut“.
Fischer

Der Stoff für seine Kriminalromane gehen dem Zillingtaler Karl Schiller nicht so schnell aus. „Ich schöpfe aus meiner Vergangenheit aus dem Vollen“, schmunzelt der ehemalige Polizeikommandant der Polizeiinspektion Wien Favoriten.

Karl Schiller liest aus seinem Krimi

Denn in seiner Laufbahn als Polizist ist dem jetzigen Pensionisten und Kriminalbuchautor vieles untergekommen. Und er wird auch seinem Namen gerecht: „Ich heiße wie der große Literat Schiller“, so der Kriminalbuchautor und hat sich seit seiner Pensionierung ganz dem Schreiben gewidmet. Mittlerweile erschien sein sechstes Werk.

Im Mittelpunkt seines aktuellen Kriminalromans steht eine Traumhochzeit im Salzkammergut, bei der ein mysteriöser Mord geschieht. „Meine Tochter hat im Salzkammergut geheiratet und während der Hochzeitsfeier ist mir dann die Idee zu dem Roman gekommen“, erzählt der gebürtige Wiener, der vor Jahrzehnten nach Zillingtal gezogen ist, über die Entstehung seines jüngsten Werkes.

Wie der Krimi ausgeht, können Interessierte am 12. Dezember um 19 Uhr im Wirtshaus Zillingtal bei einer Lesung erfahren.