Verzögerungen durch Ferienwechsel und Ski-Flug-Weltcup. Das Verkehrsgeschehen am kommenden Wochenende wird wieder durch den Urlauberschichtwechsel, bedingt durch den Ferienbeginn und das Ende der schulfreien Zeit, geprägt.

Von Redaktion noen.at und Redaktion bvz.at. Erstellt am 12. Februar 2020 (09:53)
Symbolbild
Shutterstock.com, Ralf Gosch

In Oberösterreich und der Steiermark sowie den deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Teilen der Niederlande und der Slowakei beginnen die Ferien. Zu Ende gehen diese im Burgenland, Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg. Außerdem wird der Ski-Flug-Weltcup am Kulm das seinige zu Staus in der Obersteiermark beitragen, wissen die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Der Hauptreisetag wird wie schon an den vergangenen beiden Wochenenden der Samstag sein. Auch die Staustrecken werden sich ähneln. Als „Hauptverdächtige in Sachen Stau“ gelten die Arlbergschnellstraße (S16), die Ennstalstraße (B320), die Fernpaßstraße (B179), die Inntalautobahn (A12), die Pyhrnautobahn (A9), die Rheintalautobahn (A14), die Silvretta Straße (L188) und die Zillertal Straß (B169). „Blockabfertigung vor dem Brettfalltunnel auf der B169 und dem Grenztunnel Vils/Füssen sowie dem Lermoosertunnel auf der B179 ist ebenso wahrscheinlich wie lange Verzögerungen auf der Eibergstraße (B173) im gesamten Verlauf.

Auch auf der Loferer Straße (B178) zwischen dem Steinpaß und Sankt Johann in Tirol und der Paß Thurn Straße (B161) zwischen Jochberg und Sankt Johann wird viel Geduld gefragt sein“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider. Autofahrer in Tirol, welche den Staus ausweichen wolten, sollten die temporären Fahrverbote auf Landes- und Gemeindestraßen in den Bezirken Innsbruck-Land, Kufstein, Reutte und Schwaz, beachten. Genauere Informationen erhalten Interessierte beim ARBÖ-Informationsdienst.

Ski-Flug-Weltcup: Weite Sprünge und lange Verzögerungen

Nach zweijähriger Pause, können Ski-Flug-Fans wieder eine Weltcup-Veranstaltung auf heimischen Boden besuchen. Von Freitag, 14.02., bis Sonntag, 16.02., findet die „Weitenjagd“ am Kulm bei Bad Mitterndorf statt. Vor allem zu den beiden Wettkampfspringen, die jeweils um 11 Uhr am Samstag und am Sonntag starten, werden zehntausende Besucher erwartet. Auf der Ennstalstraße (B320) zwischen Liezen und Gröbming und der Salzkammergut Straße (B145) zwischen Trautenfels und Bad Mitterndorf sollten sich Autofahrer speziell bei der An- und Abreise auf Staus einstellen. Wer öffentlich anreisen will, kann das mit der Bahn tun. Vom Bahnhof Tauplitz ist der Kulm dann zu Fuß erreichbar. Außerdem wurde für das Veranstaltungswochenende ein Gratis-Shuttle mit 2 Linien von Tauplitz bzw. Obersdorf zum Kulm eingerichtet.

"Wir raten Autofahrern rechtzeitig anzureisen. Live vor Ort ist Ski-Fliegen wesentlich spannender als im Autoradio“, so Thomas Haider abschließend.

Die Hauptreiserouten

West Autobahn (A1) im Großraum Salzburg und vor dem Walserberg

Tauern Autobahn (A10) Knoten Salzburg bis Knoten Pongau

Pinzgauer Straße (B311) zwischen Bischofshofen und Saalfelden

Loferer Straße (B178) zwischen dem Steinpass bei Unken und Wörgl

Fernpass Straße (B179) zwischen Füssen in Bayern und Nassereith

Inntal Autobahn (A12) bei Wiesing und vor Kufstein Richtung Bayern

Zillertal Straße (B169) vor dem Brettfalltunnel und weiter bis Fügen

Eiberg Straße (B173) von Kufstein bis Söll

Achensee Straße (B181) zwischen Strass im Zillertal und dem Achenpass

Arlberg Schnellstraße (S16) vor den Tunnelbereichen

Rheintal Autobahn (A14) vor der Abfahrt ins Montafon