Skigebiete: 85 Prozent Auslastung in Niederösterreich. Die wegen der Corona-Pandemie reduzierten Kontingente in den niederösterreichischen Skigebieten sind in der ersten Woche der Semesterferien (Wien und Niederösterreich, Anm.) zu 85 Prozent ausgelastet gewesen.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 07. Februar 2021 (12:58)
Symbolbild
Shutterstock.com, sirtravelalot

Laut einer Bilanz vom Sonntag wurden etwa 98.000 Gasteintritte gezählt. Am stärksten nachgefragt waren demnach der Montag (1. Februar) und Donnerstag (4. Februar).

"Wie in den Semesterferien üblich, haben hauptsächlich Familien mit Kindern unsere Skigebiete besucht, erfreulicherweise heuer vermehrt auch Gäste, die unser Angebot neu entdecken", sagte Tourismuslandesrat Jochen Danninger (ÖVP). In sehr guter Zusammenarbeit - auch zwischen Skigebieten ebenso wie mit der Exekutive - sei es gelungen, sicheren Wintersport anzubieten. In der zweiten Woche der Semesterferien würden vermehrt Gäste aus dem Burgenland, der Steiermark und aus Oberösterreich erwartet, so Danninger.

"Die Umstellung auf den neuen Zwei-Meter-Mindestabstand hat sehr gut funktioniert", resümierte Isabella Hinterleitner, Leiterin der Taskforce "Sicher rausgehen in Niederösterreich". Ein großer Vorteil des Online-Ticketings sei, dass die Kontingente für verschiedene Kartenarten flexibel - also auch nach Wetterbericht - angepasst werden könnten.