Raxalpe: Auf großem Fuß durch den Winter. Bernd Scharfegger, Geschäftsführer Scharfeggers Raxalpen Resort, blickt optimistisch in den Winter 2020/21: „Wir erwarten die erfolgreichste Wintersaison in der Geschichte der Rax-Seilbahn." Laut aktuellem Stand wird diese am 7. Dezember eingeläutet.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 28. November 2020 (08:40)

Aufgrund der Verordnung der Bundesregierung bleibt die Rax-Seilbahn vorerst geschlossen. Die kurze Auszeit wird für die jährlichen Revisionsarbeiten genutzt. Überprüft werden die Motoren, die mechanische Funktion der Bahn, sowie die komplette Elektronik. Die Sicherheit steht auch hier an erster Stelle: Seilbahnen zählen in der Regel zu den verlässlichsten Verkehrsmitteln der Welt. 

Bernd Scharfegger, Geschäftsführer Scharfeggers Raxalpen Resort, freut sich auf den Start der Wintersaison: "Die Raxalpe hat sich in den letzten Jahren zu dem Schneeschuhwanderberg im Osten Österreichs entwickelt. Bei der neuen Trendsportart handelt es sich um ein sicheres und kostenschonendes Wintervergnügen für die ganze Familie.“

Vom Skisport zum Schneeschuhabenteuer

Gerade in den herausfordernden Zeiten ist in den kommenden Wochen und Monaten eine Alternative zum Skifahren gefragt. Einen Tagesausflug oder Kurzurlaub mit Qualitätsgarantie verspricht ein Aufenthalt auf der Raxalpe. Beim Schneeschuhwandern bewegen sich die Wintergäste auf großem Fuß durch die märchenhafte Winterwelt in den Wiener Alpen in Niederösterreich. Insgesamt führen drei markierte Wege vom Raxalm Berggasthof direkt zum Ottohaus, zur Höllentalaussicht oder zum Preiner Wand Kreuz bei der Neuen Seehütte. Der rund 60-minütige Rundwanderweg „Gatterlkreuz“ ergänzt das Routenangebot. 

Bernd Scharfegger, Geschäftsführer Scharfeggers Raxalpen Resort 
Arthur Michalek

Eine Schneeschuhwanderung auf den gekennzeichneten Wanderwegen, „zählt zu den sichersten Wintersportaktivitäten“, weiß Scharfegger. „Auch wenn die Verlockung groß ist, sind Tourenaktivitäten abseits der Wege zu unterlassen. Mit unserem Farbleitsystem verlieren unsere Gäste nie den Überblick.“ 

Tipp: Geführte Bergtouren erfreuen sich größter Beliebtheit und sorgen für noch mehr Sicherheit. Wählen können Gäste aus Halbtagestouren (3 Stunden), Tagestouren (5 Stunden) und Familientouren (2,5 Stunden). Das passende Schneeschuh-Equipment (Schneeschuhe und Stöcke gibt es um 12 Euro p.P.) sowie Crossblades mit Softboot- oder Hardboot-Bindung (25,00 Euro p.P.) ist in der hauseigenen Verleihstation des Raxalm Berggasthofs erhältlich. Mehr unter www.raxalpe.com.

Sicher und schnell auf die Raxalpe

Das Naherholungsgebiet Reichenau an der Rax ist von Wien aus in knapp einer Stunde öffentlich sowie mit dem PKW erreichbar. An den E-Ladestationen lässt sich seit heuer direkt vor der Rax-Seilbahn sauberen Strom tanken und danach am Berg frische Luft genießen. Die Tickets für Österreichs erste Personen-Seilschwebebahn sind bequem mit dem Onlinebuchungstool zu erwerben. 

Neben den bereits erfolgreich umgesetzten Hygienemaßnahmen an der Berg- und Talstation wird in den Wintermonaten eine stärkere Seilbahn-Frequenz angeboten. Die Berghütten in der Region haben im Winter 2020/21 durchgehend an den Wochenenden geöffnet, „sofern wir nach dem Lockdown grünes Licht von der Bundesregierung erhalten", ergänzt Scharfegger.

Komfortabel bergauf geht es mit der Rax-Seilbahn, die im Gesetz den öffentlichen Verkehrsmitteln zugeordnet ist. Da hier ein Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann, ist die Beförderung für die rund 8-minütige Fahrt nur mit einem Mund-Nasen-Schutz möglich. 

Neben dem Sicherheitsaspekt streicht Scharfegger den Zusammenhalt in der Region hervor. „Wir geben die Hoffnung nicht auf, im Dezember ein wenig weihnachtliche Stimmung verbreiten zu dürfen. Unseren geplanten Advent im Höllental direkt ‚am Wasserwerk‘ mussten wir aufgrund der neuen COVID-19 Verordnung absagen. Wir arbeiten gerade an einem gesetzeskonformen Advent- & Punsch-Treff vor dem Café Reichenau. Alles im kleinen Rahmen, aber mit großer Wirkung. Ein kleiner Hoffnungschimmer für die Region."