Welterbezentrum in der Wachau wird aktualisiert. Das Welterbezentrum Wachau, das Besucher in Krems seit rund sieben Jahren über die Region informiert, wird aktualisiert. Bestehende Info-Bahnen, die unter anderem Wissenswertes über die Landschaft liefern, werden überarbeitet, neue sollen gestaltet werden. Errichtet werden soll zudem ein neuer Schaukasten, teilte das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung am Montag in einer Aussendung mit.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. Dezember 2018 (16:39)
Gregor Semrad
Blick in die Wachau

In die Neugestaltung fließt einer Aussendung zufolge viel historisches und auch didaktisches Wissen ein. "Wir haben ein großartiges Erbe in der Wachau. Es ist eine schwierige Aufgabe, es über Kultur- und Sprachgrenzen hinaus zu vermitteln. Mit dem Welterbezentrum gelingt das auf vorbildliche Weise. Die Erweiterungen sind ein wichtiger Beitrag für den Wachau-Tourismus", hielt Landesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) fest.

Im Zusammenspiel mit Kunstvereinen, Historikern und einem Planungsbüro werde nun ein Konzept ausgearbeitet, das mehrere Elemente enthalten soll. Neun der bestehenden, künstlerisch gestalteten Info-Bahnen beim Schifffahrtszentrum direkt an der Donau werden aktualisiert. Sieben weitere werden neu gestaltet und in der bestehenden Anlage wird ein weiterer Schaukasten errichtet.

Die neuen Bahnen widmen sich der Aussendung zufolge Themen wie dem Naturgenuss, Ortsbild und Besiedelung sowie der zeitgenössischen Wachau. Das Projekt wird vom Land Niederösterreich sowie durch Mittel der Europäischen Union gefördert, hieß es in der Aussendung.