Großartige Familie braucht großartigen Platz. Jetzt ist doch die beste Zeit. In Zeiten wie diesen wird uns einmal mehr bewusst, wie wichtig Familie ist. Und wer eigentlich zur Familie gehört und dass es nicht unbedingt nur ums selbe Blut geht.

Von Babsi Hey. Erstellt am 31. März 2020 (13:34)
Rezension für ein ganz besonderes Familienalbum aus dem Hause Duden.
Babsi Hey

All die Geschichten, die wir gemeinsam erleben. Die tollen und die weniger tollen. Diese Erinnerungen, die wir festhalten. Als Foto, als Story in unseren Herzen, als G‘schichtl, das man sich möglichst bei jeder Familienfeier erzählt.

Ja, diese Geschichten sind bunt, wie die Familie selbst. Und je größer eine Familie ist – Blut oder Wasser ist egal – umso mehr Erinnerungen häufen sich. Die allerschönsten finden meistens Platz. Auf Instagram, Facebook, Twitter & Co.

Ey, wir sind schließlich alle hip, fresh and full of life. Jeder postet Familiengeschichten im Social-Media-Universe. Aber das ist doch doof… ich meine, es gibt Geschichten, die sollten da bleiben wo sie sind – innerhalb der Familie.

Ein neuer Platz muss her

Leute, die hier schon länger oder öfter mitlesen, die wissen, dass die schönsten Erinnerungen in meinem Bullet Journal Platz haben. Selbst im Diesjährigen, welches ein vorgedrucktes Exemplar ist.

Aber auch das finde ich nicht gut genug. Meine Familie hat einen ehrenhaften Platz verdient. Einen, in dem jedes Familienmitglied seinen höchsteigenen Platz hat.

„Ein Fotoalbum“ wirst du jetzt vielleicht denken. Aber selbst das ist noch nicht ganz das, wonach es mich dürstet. Ich will etwas, das in der Art so ist, wie die Freunde-Bücher der Kinder, die sie im Kindergarten und in Schule austeilten. Da hat jeder Freund seine Seite. Trägt da alles Wissenswertes ein.

Darf’s ein bisserl mehr sein?

Ganz das, was ich gerne hätte, ist das auch nicht. Ich möchte vor allem für die Kinder alles Mögliche festhalten können. Eigenarten, witzige Begebenheiten. Wortkreationen als sie selbst noch klein waren.

Wer waren die Großeltern? Was ist mit Onkeln und Tanten? Was wurde mit ihnen erlebt? Etc. pp.

Dudens Eintragbuch für großartige Familien

Ganz ehrlich: im ersten Moment dachte ich, was denn das sein soll? Und die erste Rezensionsanfrage wurde von mir sogar weggeklickt.

Wie ich jetzt weiß: das war ein Fehler. Aber ich bekam ja noch eine Chance.

Mehr als ein Notizbuch – mehr als ein schnödes Eintragbuch

Platz für alle wichtigen Mitglieder der Familie

Leerer Steckbrief
Babsi Hey

Dieses Eintragbuch bietet Platz für so vieles. Angefangen bei 20 Steckbriefseiten für Mitglieder der Familie. Zwanzig! Hier wird berücksichtigt, dass auch Haustiere zur Familie gehören.

Ebenso wird berücksichtig, dass vielleicht keine Bezeichnung wie Schwester, Onkel, Oma, was auch immer für die Person zutreffend ist. Dafür gibt es die Möglichkeit, ganz selbst eigen eine Bezeichnung hinzuschreiben. Zum Beispiel Urstrumpftante. Das finde ich vor allem in Zeiten der Patchworkfamilien ganz praktisch. Oder für Freunde, die sich einen Platz im Familienalbum verdient haben.

Ausgefüllter Steckbrief
Babsi Hey

Platz für Eigenarten

Neben dem üblichen Steckbrief, wie er auch in Freundebüchern zu finden ist, hat dieses Buch extra Seiten, auf denen witzige Eigenarten der Familienmitglieder eingetragen werden können. Ich denke, in ein paar Jährchen ist das bestimmt witzig nachzulesen.

Platz für Wortkreationen

Was ich immer total super finde, wenn mir witzige Wortkreationen meiner Kinder einfallen. So zum Beispiel das Uki-Jag, der Boingkahüpf oder das leichter zu entschlüsselnde krepakrieren.

In diesem Buch kann ich diese Wortkreationen gesammelt eintragen. Dazuschreiben, welcher meiner Nachwuchs-Texter diese Wörter kreiert hat. Und in ein paar Jahren kann ich mich wieder darüber freuen. Oder später meine Enkel- und Urenkelkinder.

Platz für den Stammbaum

Eine Doppelseite ist dem Stammbaum gewidmet. Hier haben allerdings nicht alle Familienmitglieder Platz. Und für Patchworkfamilien dann doch eher schwierig auszufüllen. Aber die Idee ist nett und die allerwichtigsten Personen kann man eintragen.

Für die Kinder später vielleicht einmal ganz interessant zu sehen, woher sie kommen und wie sie eigentlich miteinander verbunden sind.

Platz für so vieles mehr

Das Buch bietet noch so viel mehr. Es bietet Platz auf 170 Seiten. Man kann Körpergrößen samt Datum aufzeichnen, Schuhgrößen, Handabdrücke platzieren.

Platz für Körpergrößen und Schuhgrößen
Babsi Hey

Platz für Körpergrößen und Schuhgrößen
Babsi Hey

Darin kann man festhalten, was einen wütend macht und was glücklich. Welche Sprachen gesprochen werden und aus welchen Ecken der Erde die Familie herkommt.

Babsi Hey

Es bietet Platz für Kritzeleien und Familientypische Sprüche und Redewendungen.

Auch für die eigene Kreativität ist trotz Vordruck genügend Platz vorhanden.

Die Qualität des Buches

Der Einband ist Hardcover. Die Seiten sind auf PEFC zertifiziertem Papier* abgedruckt. Teilweise schimmert die vorherige Seite durch, aber nicht so stark, dass es erheblich stört.

Mein radierbarer Stift schimmert nicht durch. Kugelschreiber auch nicht. Mit Faser- und Filzstiften möchte ich es ehrlich nicht ausprobieren. Ich denke, sie tränen durch. Aber Filz und Faser muss nicht sein. Es lässt sich wunderbar mit Bleistift und Buntstift hinein kritzeln.

Wer kam auf die grenzgeniale Idee

Hinter diesem tollen Werk stecken Andrea Peter, Judith Drews und Kristina Brasseler. Gemeinsam wirken diese tollen Illustratorinnen als Atelier Flora. Mit diesem Buch für großartige Familien wollen sie die eigene Kreativität anregen und dass sich alle mehr mit der eigenen Familie auseinandersetzen.

Finde ich toll, denn zu viele Familie verlieren den Kontakt vor allem zu ihren eigenen Wurzeln.

Was Babsi davon hält, erfahrt ihr auf ihrem Blog!