Zimmerpflanzen rechtzeitig umtopfen. Wenn die Gartensaison richtig im Gange ist, tritt die Zimmerpflanzenpflege meist in den Hintergrund, deshalb sollten wir uns jetzt um unsere grünen Mitbewohner im Haus kümmern.

Von Redaktion NÖN.at und Redaktion BVZ.at. Erstellt am 11. März 2021 (08:09)
shutterstock.com/santypan

Pflanzen entziehen der Erde beim Wachsen laufend Nährstoffe und organische Substanz, das Substrat wird „verbraucht". Beginnt eine Zimmerpflanze zu kränkeln, kann das an einer ungünstigen Standortwahl, Schädlingsbefall, oder Krankheiten liegen. Möglich ist ebenso, dass der Topf zu klein geworden ist und sich die Wurzeln im Wachstum bedrängen. Jetzt im Frühling, zwischen März und April, ist die richtige Zeit, um unsere grünen Mitbewohner umzutopfen.

„Ein deutlich verlangsamtes Wachstum, eingesunkene Erde im Topf, verringerte Wasseraufnahme des Wurzelballens beim Gießen, oder Wurzeln, die schon oben oder unten aus dem Pflanztopf wachsen, sind deutliche Anzeichen, dass das Umtopfen notwendig ist“, erklärt Katja Batakovic, fachliche Leiterin von „Natur im Garten“.

Dreht die Pflanze vorsichtig auf den Kopf, haltet die Basis der Pflanze mit einer Hand fest und zieht vorsichtig, aber beherzt, am Topfende an. Lockert den verfilzten Wurzelballen ein wenig auf. Sollten die Wurzeln bereits dicht im Kreis wachsen oder beschädigt sein, kann ein leichter Rückschnitt notwendig sein. Taucht den Ballen so lange in einen mit Wasser gefüllten Kübel, bis er gut durchfeuchtet ist. Im neuen Pflanztopf sollte zwischen Topfrand und Wurzelballen etwa drei Zentimeter Platz sein.

Legt über das Abzugsloch im neuen Topf eine Tonscherbe, bedeckt den Boden etwa fünf Zentimeter hoch mit Blähton und füllt den Topf dann circa zu 1/3 mit torffreiem, für die jeweilige Pflanzenart geeignetem Substrat. Setzt die Pflanzen hinein, füllt mit Substrat auf und rüttelt dabei vorsichtig an der Pflanze, damit es sich gut verteilt. Drückt die Erde fest, belasst einen Grießrand und gießt einmal kräftig.

Hat sich das Substrat mit der Zeit etwas gesetzt, sollte noch etwas aufgefüllt werden. Stellt die frisch getopfte Pflanze nicht gleich in die direkte Sonne. Gießt zunächst nur mäßig, wartet ebenso mit der ersten Düngergabe etwa vier Wochen zu. Dann ist die Pflanze eingewurzelt und kann das Wasser und die Nährstoffe auch wieder gut aufnehmen