„Genusswirtschaft“: Ein Wirtshaus mit Schauküche. Christoph Schüller und Verena Schneider eröffneten ihre „Genusswirtschaft“. Sie bieten zwei Ausbildungsplätze für Lehrlinge an und setzen auch auf saisonale Produkte.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 24. September 2017 (06:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Haubenkoch Christoph Schüller ist stolz auf seine offene Schauküche. Die Gäste können ihm von Freitag bis Dienstag zwischen 8 und 22 Uhr zusehen.
Franz Enzmann

Die Gastroprofis Christoph Schüller und Verena Schneider haben sich ihren Lebenstraum verwirklicht: eine Genusswirtschaft in ihrer Heimatgemeinde. Gegenüber ihres Wohnhauses bauten die beiden in einer ehemaligen Greißlerei innerhalb weniger Monate (siehe Seite 8) ein Bistro mit 30 Sitzplätzen, ein Abendrestaurant für 20 Personen und eine Sonnenterrasse für 30 Gäste auf.

Aus dem Holzofen: Sonntags ist Bratentag

Die ursprüngliche Idee, am Ende der Kellergasse einen Neubau zu errichten, verfolgte er nach Bedenken mit der Ziesel-Population nicht mehr. „Ich wollte mich mit der Behörde nicht anlegen“, erklärte Schüller. Er ist mit seinem jetzigen Haus völlig zufrieden. „Mir können die Gäste gerne beim Kochen zuschauen“, erzählt er.

Auf der neuen Speisekarte finden sich derzeit unter anderem Gerichte mit Eierschwammerln, Rehschlögl und Rindsgulasch. Sonntags ist Bratentag: Da gibt’s Deftiges aus dem Holzofen.

Reichhaltig ist auch das Angebot an 50 Flaschenweinen. „90 Prozent sind aus der Region, fünf Prozent sind ausländische Produkte“, so Schüller. Eine Sorge hat er: „Wir suchen dringend jemanden für die Ausbildung zum Restaurantfachmann und auch einen Kochlehrling.“ Interessenten können sich melden: reservierung@genusswirtschaft-mailberg.at, 02943-30056.