Österreich ist Kaffeegenussnation Nr. 1 in Europa. Kaffee ist und bleibt das Lieblingsgetränk der Österreicher. Neben konstant hohen Konsumzahlen sind es vor allem Qualität, Vielfalt und der Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne, die Österreich in seiner Vorreiterrolle im europäischen Kaffeegenuss charakterisieren.

Erstellt am 01. Oktober 2018 (14:59)
Klaus Titzer
v.l.n.r.: Johann Brunner (Geschäftsführer Österreichischer Kaffeeverband), Andrew Demmer (Vizepräsident Österreichischer Teeverband), Marcel Löffler (Vizepräsident Österreichischer Kaffeeverband), Wolfgang Rosam (Falstaff-Herausgeber und erster Kaffeegenussbotschafter in Österreich), Harald J. Mayer (Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes)

Das bestätigen auch die aktuellsten Falstaff-Umfrageergebnisse zu den Kaffeevorlieben der Österreicher, die heute beim Pressefrühstück des Österreichischen Kaffeeverbandes anlässlich des bevorstehenden 17. Tag des Kaffees  (1. Oktober 2018) präsentiert wurden. 
Wolfgang M. Rosam, Herausgeber Falstaff, wurde durch den Österreichischen Kaffeeverband zum ersten "Botschafter des Kaffees" in Österreich ernannt.

Building Bridges - Österreichs Vorreiterrolle beim Kaffeegenuss 

Am 1. Oktober feiert Österreich den 17. Tag des Kaffees. Der höchste Feiertag der Österreichischen Kaffeebranche fällt heuer in die Zeit, in der Österreich den EU-Ratsvorsitz innehat. Damit kommt jenem Mitgliedsland die Rolle als Gastgeber und Vermittler zu, in dem Kaffee als nationales Lieblingsgetränk hochgehalten wird. Beide – Österreich und Kaffee – bauen Brücken und bringen Menschen zusammen.  Deshalb hat der Österreichische Kaffeeverband den diesjährigen Tag des Kaffees am 1. Oktober 2018 unter das Motto „BUILDING BRIDGES“ gestellt und damit ein thematisches Dach gewählt, das gleichermaßen die Eigenschaften des Kaffees und die Vorzüge des präsidentiellen Gastgeberlandes verbinden soll.