Hat Zoo in Kairo einen Esel als Zebra ausgegeben?. Diese Frage beschäftigt die ägyptische Öffentlichkeit seit Tagen - und nun auch die Justiz: Ein Tierpfleger wurde in der Sache zur Befragung durch einen öffentlichen Ankläger vorgeladen, wie ein Vertreter der Kairoer Zoos am Donnerstag bestätigte.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 02. August 2018 (15:59)
APA (dpa)

Im Juli verbreitete sich im Internet das Foto eines Esels viral. Es zeigte ein Tier mit verschmiertem, schwarz-weißem Zebra-Muster, das sonst aber nicht ganz so viel mit den Savannen-Bewohnern gemein hatte, dafür aber die typischen länglichen Ohren eines Esels trug.

Behörden dementierten zunächst

Die Behörden hatten die Geschichte, die dem Zoo und Ägypten viel Spott einbrachte, zunächst dementiert. Mohammed Sultan, der Chef der Parks in Kairo, zeigte sich am Donnerstag aber überzeugt, dass der private Betreiber Schuld am "Zesel" sei. "Der Hüter, der den Ort vermietet, hat den Ruf des Parks beschädigt. Ein Zebra zu fälschen, ist nicht akzeptabel", sagte Sultan.

Mit seiner Aktion wäre der Zoo in Kairo allerdings nicht alleine. 2009 ließ ein Zoodirektor in Gaza einen Esel wegen mangelnder echter Steppentiere umlackieren. Dort wurden die Fake-Zebras zum Renner.