17-Jähriger nach Nacktaufnahme erpresst

Erstellt am 21. April 2016 | 11:01
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
webcam laptop internet computer
Foto: NOEN, pixabay.com
Eine bisher unbekannte Frau versuchte einen 17-jährigen Jugendlichen nach einer Nacktaufnahme zu erpressen.
Werbung

Sie forderte anfangs 5.000 Euro, gab sich jedoch dann mit 2.500 Euro zufrieden. Da das Opfer nicht zahlte, entstand kein Schaden.

Die Frau richtete über ein Videoportal eine Freundschaftsanfrage an den Jugendlichen. Sie chattete mit ihm, wobei sie den Mann dazu brachte, sich vor der Kamera nackt zu präsentieren. Danach forderte sie das Geld. Im Falle einer Verweigerung der Bezahlung drohte sie ihrem vermeintlichen Opfer, das Video ins Netz zu stellen. Es kam zu keiner Geldtransaktion.
 
Da sich in den letzten Wochen derartige Erpressungsversuche ebenso wie Betrugsversuche in Pfarreien häufen, ersucht die Landespolizeidirektion die Bevölkerung dahingehend zu sensibilisieren. Von Freundschaftsanfragen mittels Videoportal sind besonders Jugendliche betroffen. Bei derartigen Anbahnungsversuchen soll der Kontakt sofort abgebrochen werden. Kommt es dennoch zu einem Erpressungsversuch, sollte das Opfer sofort Anzeige bei der nächsten Polizeiinspektion erstatten.

BVZ.at hatte zuletzt immer wieder über derartige Fälle im ganzen Burgenland berichtet:

Werbung