Richter im künstlichen Tiefschlaf

Erstellt am 06. April 2018 | 09:45
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Johann Richter FPÖ
Foto: BVZ
FPÖ-Landtagsabgeordneter Johann Richter wurde als Folge seines Unfalls vor einer Woche in künstlichen Tiefschlaf versetzt.
Werbung

Das Bangen um Landtagsabgeordneten Johann Richter (FPÖ) geht weiter. Der Dt. Tschantschendorfer wurde nach seinem Unfall in der Nacht von  Freitag auf Samstag der Vorwoche mittlerweile vom Krankenhaus Oberwart ins AKH nach Wien verlegt.

Am Freitag gab Klubobmann Géza Molnar in Absprache mit Richters Familie bekannt, dass der 66-Jährige aufgrund seiner schweren Kopfverletzungen  in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde.

 

Werbung