Sohn folgt Vater als Amtsleiter in Stegersbach nach. Alexander Friedl soll seinen Vater Ernst als Amtsleiter beerben. Der Gemeinderat hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen.

Von Carina Fenz. Erstellt am 28. März 2018 (05:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Friedl
Ernst Friedl geht im November 2019 als Leiter des Gemeindeamts in den Ruhestand. Sein Sohn Alexander Friedl, derzeit Geschäftsführer in Wien, folgt ihm nach.
 
Möhsner

Alexander Friedl war zwölf Jahre lang General Manager bei der Admira und zuletzt beim LASK tätig – aktuell ist er Geschäftsführer in Wien. Jetzt kehrt der Stegersbacher dem Fußball den Rücken und heuert in seinem Heimatort an.

Friedl folgt Friedl im November 2019 nach

Dort soll Friedl in rund eineinhalb Jahren seinem Vater Ernst als Amtsleiter nachfolgen. Dafür hat sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung, in einer geheimen Abstimmung, mehrheitlich ausgesprochen. Alexander Friedl hat sich gegen sieben Bewerber durchgesetzt. Für Bürgermeister Heinz Peter Krammer eine „gute Entscheidung“.

„Ich spreche da aus Erfahrung, dass dieser Job nicht immer ein Honiglecken ist“

Vater Ernst Friedl wünscht seinem Sohn jedenfalls viel Glück und vor allem Durchhaltevermögen für seinen neuen Job. „Ich spreche da aus Erfahrung, dass dieser Job nicht immer ein Honiglecken ist“, schmunzelt Friedl.

Jetzt muss sein Sohn aber einmal die Voraussetzungen dafür erfüllen, um Amtsleiter zu werden und eineinhalb Jahre im Gemeindedienst beschäftigt sein, ehe er „die Prüfung als letzten Baustein für den Job ablegen kann“, erklärt Friedl senior, der sich im November 2019 in den Ruhestand verabschiedet.