Friedenslicht zum ersten Mal auf Burg Güssing

Das Friedenslicht von Betlehem ist auf der Schlösserstraßen-Burg Güssing eingelangt.

BVZ Redaktion Erstellt am 24. Dezember 2020 | 05:12

Bis zuletzt war nicht gewiss, ob das Friedenslicht überhaupt aus Betlehem abgeholt werden kann, aber der ORF-Burgenland hat es doch möglich gemacht.

Für die Übergabe des Friedenslichtes an Bürgermeister Vinzenz Knor wurde mit der Schlösserstraßenburg Güssing erstmalig der höchste Punkt der Stadt ausgewählt. „Das Friedenslicht von Betlehem wurde uns in den letzten Jahren immer am Fuße der Burg überreicht, heuer erstmalig direkt auf der Burg Güssing. Ich hoffe daher, dass vom höchsten Punkt unserer Stadt aus das Friedenslicht weithin in die Region erstrahlt, und dass mit dem Entzünden des Friedenslichtes von Betlehem symbolisch auch der Anfang vom Ende der Pandemie eingeleitet wird“, hofft Knor. Von der Burg aus wurde das Licht zum Hauptplatz gebracht, wo das Friedenslicht abgeholt werden konnte. Mit dabei waren auch Burgmanager Gilbert Lang und Bruder Paul vom Franziskanerkloster Güssing, sowie Pascal Violo aus St. Nikolaus. E bekam für seine Organisation „Karawane der Menschlichkeit für die Kinder von Moria“ von ORF Burgenland ,stellvertretend für alle mithelfenden Nachbarn und Freunde und für alle Sach- und Geldspendern, einen Christbaum überreicht.