Apotheke Stegersbach wird zu Zentrum für Gesundheit

Die Apotheke Stegersbach wächst Stück für Stück und soll so die medizinische Versorgung in der Region für viele Jahre weiterhin sichern, verbessern und ausbauen.

Erstellt am 19. August 2021 | 05:29

Erst im November 2020 hat Amir Shirazi die Salvator-Apotheke am Hauptplatz übernommen. Seither hat sich viel getan, von der COVID-Teststation vor dem Gebäude bis zu weitreichenden Umbaumaßnahmen ist einiges in Bewegung.

Viel Platz für die Gesundheit

Den Start für die Umbauarbeiten bildete die Vergrößerung des Eingangsbereiches. „Die Apotheke ist nun besser zugänglich und wir haben mehr Platz, gerade in Zeiten von Corona ist das besonders wichtig“, erklärt Amir Shirazi. Auch ein eigener Container, in dem die Gratis-Corona-Tests angeboten werden, wurde aufgestellt. Doch die Bauarbeiten sind weitreichender: „Wir bauen sukzessive um und beginnen mit dem hinteren Teil. Dort entsteht eine moderne Warenwirtschaft, sie ist das Herzstück jeder Apotheke“, führt Shirazi die Pläne aus.

„Wie bei einem Theaterstück in drei Akten ist auch der Umbau auf drei Teile aufgebaut. Zuerst entsteht die Warenwirtschaft, danach wird die Apotheke selbst modernisiert und dann folgt der Ausbau im Obergeschoss, in dem sich Ärzte oder medizinische Fachkräfte einmieten können.“ Das Gebäude bietet einige Überraschungen, auch dieses ist in drei Teilen erbaut worden. Ein Abschnitt stammt aus den 50ern, einer aus den 70ern und einer aus der Jahrhundertwende.

„Wir haben das Glück, dass wir über viel Platz verfügen. Uns stehen über 300 Quadratmeter unabhängig von den Apothekenräumlichkeiten zur Verfügung. Das wollen wir sinnvoll nutzen. Deshalb kamen wir auf die Idee, im Obergeschoss Ordinationsräume zu schaffen. Jeder, der interessiert ist, kann sich hier einmieten, egal ob kurz- oder längerfristig“, erzählt der sympathische Apotheker. „Es ist uns wichtig, die medizinische Infrastruktur in Stegersbach langfristig aufrecht zu erhalten, wir wollen eine nachhaltige Wirtschaft initiieren.“

Ungestörter Betrieb trotz Umbau

Auch der Verkaufsbereich wird größer, nach dem Umbau wird doppelt so viel Platz zur Verfügung stehen wie jetzt. „Der Verkaufsraum wird während der Bauarbeiten nach hinten in die Warenwirtschaft verlegt, so bleibt ein ungestörter Betrieb gesichert“, so Amir Shirazi. Die Arbeiten sieht er sportlich: „Bei einem alten Gebäude weiß man nie, was sich dahinter verbirgt. Es ist und bleibt spannend.“