Olbendorf: Ortsdurchfahrt steht vor Sanierung

Das Land und die Gemeinde Olbendorf investieren mehr als 200.000 Euro in die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Richtung Neuhaus in der Wart. Baustart ist am 1. September.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 11. Juni 2020 | 04:45
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7873450_owz24cari_bgus_olbendorf_strassensanier.jpg
Ein rund ein Kilometer langes Teilstück der L 385 in Richtung Neuhaus in der Wart wird im Herbst umfassend saniert. Die Arbeiten sollen spätestens Anfang November abgeschlossen sein.
Foto: Daniel Fenz

Die Landesstraße L385 Richtung Neuhaus in der Wart wird im kommenden Herbst saniert werden. Konkret geht es um die Oberflächensanierung auf rund einem Straßenkilometer. Im Zuge dieser Bauarbeiten werden auch die Gehsteige und Hauszufahrten erneuert sowie eine neue Beleuchtung errichtet. „Zusätzlich haben wir uns dazu entschlossen auch die Infrastruktur für Telekommunikation und den Breitbandausbau zu machen“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Sodl.

Investiert werden rund 210.000 Euro. Der Baustart ist aktuell mit 1. September vorgesehen. Die Arbeiten sollen rund zwei Monate dauern und spätestens Anfang November abgeschlossen sein. In der Zeit der Sanierung wird der Verkehr mittels Gegenverkehr geregelt, eine Umleitung beziehungsweise Sperre der Straße ist laut Bürgermeister Wolfgang Sodl nicht angedacht.

Vor zwei Jahren wurde ein 1,5 Kilometer langes Teilstück der Landesstraße L 385 von Haxbach beginnend in Richtung Oberdorf saniert. Auch hier wurden eine Komplettsanierung des Belages und eine Sanierung des Gehweges durchgeführt sowie die Straßenbeleuchtung erneuert.