Die Schulstraße lebt. Polizei siedelt Anfang November in neues Gebäude, Spatenstich für Stiege 3 ist erfolgt und „Kunst am Bau“ sorgt für Aufsehen.

Von Carina Fenz. Erstellt am 24. Oktober 2018 (03:57)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Farbenfroh. Christian Jandrisevits von der Baufirma Schwartz, OSG-Obmann Alfred Kollar, Gemeindevorstand Reinhard Karlovits und Bürgermeister Erich Sziderits mit Künstlerin Doris Dittrich bei der Übergabe der Aktion „Kunst am Bau“ in St. Michael.
Carina Fenz

Vor knapp einem Jahr sind die ersten zehn Wohnungen in der Schulstraße von der OSG an die Mieter übergeben worden. Seit dem hat sich in der Schulstraße einiges getan. In weiterer Folge wurde eine neue Dienststelle für die Polizei errichtet, die Übergabe und der Umzug erfolgen Anfang November. Die in den vergangenen zwölf Monaten errichtete Polizeiinspektion hat eine Nutzfläche von 275 Quadratmeter und bietet Arbeitsplätze für die 16 Beamten der Polizeiinspektion.

Spatenstich für die Stiege 3. Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft errichtet sechs Start- und Seniorenwohnungen. Die Fertigstellung soll 2019 erfolgen.
C. Fenz

Im Gegensatz zum alten Posten ist das Haus behindertengerecht zugänglich, größer und mit der notwendigen Infrastruktur für weibliche Beamte ausgerüstet. Die OSG hat in die Polizeiinspektion St. Michael 615.000 Euro investiert. „Nahezu alles davon geht als Aufträge in die heimische Wirtschaft“, betont Obmann Alfred Kollar.

In der Vorwoche ist der Spatenstich für die zweite Wohnanlage in der Schulstraße erfolgt. Hier entstehen im nächsten Jahr sechs weitere Start- und Seniorenwohnungen. Gleichzeitig erfolgte die Übergabe des Projekts „Kunst am Bau“. Doris Dittrich hat einen Ort der Begegnung geschaffen. „Eine Mauer kann nicht nur Angst bedeuten, sondern auch schützend und verbindend wirken. Ich hoffe, dies mit dem Projekt geschafft zu haben“, sagt die Künstlerin.