Platz für 2,5 Millionen Liter Säfte und Uhudler. Eine Halle, in der mehrere Tanks gelagert werden können, ist gerade im Entstehen. „Kalt-steril“ werden hier in Zukunft die frischen Säfte aus dem Burgenland aufbewahrt.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 22. Juli 2021 (05:59)

Wenn man von Ollersdorf nach Stegersbach fährt, fallen einem sofort die hohen Betonpfeiler auf, die neben dem Geschäftslokal der Trummer Frucht GmbH in die Höhe ragen. Hier entsteht ein Mega-Projekt: ein Tanklager, das unglaubliche 2,5 Millionen Liter Säfte und Uhudler fassen kann, soll noch in diesem Jahr in Teil-, und im nächsten Jahr in Vollbetrieb gehen.

Millioneninvestition für die Zukunft

Eine Million Euro werden in diesem Jahr in den Betrieb investiert, 800.000 Euro davon fließen in das neue Lager, 200.000 gehen in eine neue Füllanlage für Wein und Säfte, die bereits nächste Woche in Betrieb geht und somit für die heurige Produktion bereits genutzt werden kann.

Lagermöglichkeit für ernteschwache Jahre

Das Tanklager ist ein besonders Projekt: „Die Erntekapazität vom Burgenland kann hier eingelagert werden. Unsere Fruchtsäfte sind sehr beliebt“, erklärt Firmenchef Karl Trummer. „Das Lager besteht aus mehreren Tanks, die größten fassen 90.000 Liter. Hier werden die Säfte und der Uhudler kalt steril eingelagert.“

Die Nirotanks mit Armatur können die Produkte über mehrere Jahre lagern, so können Ernteschwankungen ausgeglichen werden. Bereits in den nächsten zwei Wochen wird die Halle verkleidet sein und kann somit heuer schon genutzt werden. In Vollbetrieb geht sie dann im nächsten Jahr. Bisher verfügte der Betrieb über eine Lagerkapazität von 500.000 Litern.

Und die Produkte werden immer beliebter: „Wir beliefern hauptsächlich den Handel, ungefähr zwei Drittel unserer Produktion gehen dorthin. Da diese Produkte im Corona-Jahr sehr beliebt waren, konnten wir ein Umsatzplus von 25 bis 30 Prozent in diesem Bereich verzeichnen, obwohl die Gastronomie geschlossen war“, erzählt Karl Trummer.

Mit vielen Ideen immer am Puls der Zeit

Der Betrieb steht auf sehr vielen verschiedenen Standbeinen und hat immer wieder neue Ideen. „Wir sind sehr vielfältig und entwickeln immer wieder neue Produkte“, ist Trummer auf seinen innovativen Betrieb sichtlich stolz und verweist unter anderem auf den neuen „Bio-Uhudler“. Pro Jahr werden im Betrieb rund 1.000 Tonnen Obst verarbeitet, die Tendenz und die Nachfrage steigen.