Neue Polizeiinspektion für St. Michael. In St. Michael im Burgenland, Bezirk Güssing, wird eine neue Polizeiinspektion errichtet.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 07. Juli 2017 (13:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Stehend v. li. n. re.: Bürgermeister Erich Sziderits, Gemeindevorstand Reinhard Karlovits, PI-Kommandant Franz Walter; Sitzend:  Landespolizeidirektor Martin Huber, KommR. Alfred Kollar
 
Landespolizeidirektion Burgenland

Der Spatenstich ist für Anfang September 2017 geplant. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für den Spätsommer 2018 vorgesehen.

Die Polizeiinspektion St. Michael ist derzeit in einem ehemaligen Zollhaus, das im Jahre 1951 errichtet und bereits mehrmals saniert wurde, untergebracht. Um den Beamten eine der heutigen Zeit entsprechende Unterkunft zur Verfügung zu stellen, hat man sich zu einem Neubau in 7535 St. Michael, Schulstraße 398, entschlossen.

Die Vertragsunterzeichnung erfolgte durch den Landespolizeidirektor Mag. Martin Huber, als Vertreter des Auftraggebers, und auf Seiten der Oberwarter gemeinnützigen Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft durch KommR. Dr. Alfred Kollar. Beide Seiten zeigten sich über den raschen Vertragsabschluss, sowie den bereits in wenigen Wochen vorgesehenen Baustart, äußerst zufrieden und betonten die hervorragende Zusammenarbeit bei den in der Vergangenheit errichteten Projekten. Weiters bedankten sie sich bei den Verantwortlichen der Gemeinde St. Michael für die unbürokratische Unterstützung zur Realisierung des Neubaus.

Einige Daten zur neuen Dienststelle: Die neue Polizeiinspektion wird behindertengerecht gebaut. Sie wird mit dem notwendigen technischen Equipment ausgestattet, zumal in der Polizeiinspektion St. Michael auch die sehr erfolgreich agierende Suchtgiftgruppe des Bezirkskriminaldienstes Güssing untergebracht ist. Durch den Neubau werden den dort dienstversehenden Polizisten um etwa 70 m² mehr an Nutzfläche zur Verfügung stehen. Zur Verwahrung der Dienstfahrzeuge sind drei überdachte Abstellplätze vorgesehen.