Spenden für die Ukraine direkt vor Ort gebracht

Erstellt am 21. März 2022 | 05:36
Lesezeit: 2 Min
Manfred J. Augustin aus Punitz und Pfarrer Jan Wechter brachten zwei Tonnen Hilfsgüter direkt an die ukrainische Grenze.
Werbung

Der OSMTH Templerorden von Jerusalem hat in den vergangenen Jahren unter seinem Großprior Manfred J. Augustin aus Punitz seine Hauptaufgabe in karitativen Hilfslieferungen in die Staaten Ost- und Südeuropas und der Unterstützung der Christen gefunden.

Jetzt startete man auch eine Hilfsaktion für die Ukraine und ukrainische Flüchtlinge. So wurde ein Transport mit medizinischen Notfallartikeln und Medikamenten in die Ukraine gebracht.

Großprior Manfred J. Augustin hat auch im Südburgenland eine Sammelaktion gestartet und überbrachte gemeinsam mit Pfarrer Jan Wechter zwei Tonnen Hilfsgüter in die Ostslowakische Kleinstadt Kralovsky Chlmec, 30 Kilometer vor der Ukraine Grenze, wo Flüchtlinge vorerst mit notwendigen Hilfsartikel versorgt werden.

Die Verteilung der angelieferten Hilfsgüter übernahm der dort ansässige Dechant der griechisch-katholischen Kirche. Der OSMTH Hilfsdienst bedankt sich bei allen Spendern für die Hilfe.

Werbung