Straßenbauprojekte sorgen für vollen Baustellen-Sommer. Im Südburgenland stehen insgesamt 60 Straßenbauprojekte auf dem Programm. Kreuzung am Güssinger Molkereiberg dürfte in den Ferien umgebaut werden.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 18. April 2018 (05:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ausbau/Sanierung L406 zwischen Limbach und Kukmirn, August 2018 bis Juni 2019, Länge zwei Kilometer, Kosten 700.000 Euro.
BVZ, zVg/Baudirektion

Vergangene Woche präsentierten Landesrat Hans Peter Doskozil und Baudirektor Wolfgang Heckenast das Bauprogramm 2018.

Darin enthalten ist auch, wie bereits berichtet, der Umbau der Kreuzung „Molkereiberg“ in Güssing. „Durch die Umbaumaßnahmen werden die Sichtverhältnisse im Kreuzungsbereich signifikant verbessert“, erklärt Doskozil. Im Zuge des Projekts werden auch die Nebenflächen und die Gehsteige erneuert, außerdem entstehen einige zusätzliche Parkplätze – die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 170.000 Euro.

Neugestaltung Kreuzungsbereich Molkereiberg Güssing, Start vermutlich Juli, Baukosten 170.000 Euro.
BVZ

Der genaue Baubeginn für das Projekt im Herzen von Güssing steht derzeit zwar noch nicht fest, angesichts der Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr dürfte aber mit der Umsetzung während der beiden Ferienmonate zu rechnen sein. Fix ist, dass die Kreuzung während der Bauarbeiten gesperrt werden muss, Stadtchef Vinzenz Knor ging in einem früheren Gespräch mit der BVZ von weiträumigen Umleitungen über die Gartengasse beziehungsweise Krottendorf und Hasendorf aus.

Ein weiteres Großprojekt ist die Sanierung der L406 zwischen Limbach und Kukmirn. Die Bauarbeiten dafür sollen im August 2018 beginnen und ein Jahr später, im Juni 2019, abgeschlossen sein.