Tourismus: Start im Frühling schürt Erwartungen

Erstellt am 27. Januar 2022 | 08:40
Lesezeit: 3 Min
Wandern Wanderung Symbolbild
Foto: Symbolbild
Das Projekt „Erlebnisreich Zickental“ der Gemeinden Gerersdorf-Sulz, Kukmirn, Heugraben und Rohr befindet sich auf der Zielgeraden, im Frühling soll die Arbeit der vergangenen Monate der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Werbung

Im Sommer 2021 haben sich die Gemeinden Gerersdorf-Sulz, Kukmirn, Heugraben und Rohr zum „Erlebnisreich Zickental“ zusammengeschlossen – Ziel dieses Zusammenschlusses der vier Gemeinden aus dem Zickental ist der gemeinsame, touristische Auftritt und die Vermarktung der vorhandenen Angebote in verschiedenen, buchbaren Paketen.

Die Betriebe im Zickental seien überwiegend Einzelkämpfer, ließ man bei der Projektpräsentation damals im Gerersdorfer Freilichtmuseum anklingen. Mittlerweile ist einiges an Zeit vergangen und man könnte meinen, um das Projekt ist es ruhig geworden; doch im Hintergrund wird gerade akribisch an den letzten Vorbereitungen gearbeitet, um im Frühling durchstarten zu können.

„Gerade schauen wir, dass bis Ende Februar alles fertig wird, damit wir im Frühjahr launchen können. Mit den einzelnen Betrieben stellen wir derzeit die Betriebspakete zusammen, füllen die Website mit noch fehlenden Inhalten und präsentieren dann alles einheitlich. Die Bürgermeister sind super dabei, die Projektassistenz läuft seit Dezember auch gut und acht Betriebe sind schon fix an Bord.  Zwei Buchungen vom Pensionistenverband Steiermark sind bereits fix. Wenn das Ganze erst einmal steht und buchbar ist, wird das gut anlaufen“, ist sich Marketingleiter Rainer Pammer sicher.

Einziger Kritikpunkt: Es sei schon ein Grundpessimismus bei den Betrieben spürbar, der so nicht vorherrschen müsse.

Klaus Weber, Geschäftsführer der ARGE Zickental, die auch als Projektträger fungiert, blickt zuversichtlich gen Frühling: „Es wird auch viele Angebote geben, die bis jetzt noch nicht so Thema waren, wie speziell geführte Wanderungen und dergleichen. Es gibt jetzt schon viele Anfragen von Vereinen, Seniorenverbänden et cetera und Martin Ochsenhofer (Tourismusverband Südburgenland) hat uns seine Unterstützung zugesagt. Da sollten Synergien zu nutzen sein. Ich bin mir sicher, dass unser Projekt von Erfolg gekrönt sein wird“, so Weber über den zukünftigen Tourismus im Zickental.

Werbung