Wachstücher statt Plastik für mehr Umweltschutz. Gemeinde ließ für jedes Volksschulkind ein eigenes Wachstuch bei Imkerfamilie Wukits anfertigen - für die Umwelt.

Von Anika Perner. Erstellt am 18. Oktober 2019 (03:01)
zVg
Imkerfamilie Wukits und Bürgermeister Mag. Thomas Novoszel bei der Übergabe der Wachstücher an die Kids..

Immer häufiger sieht man in den Lebensmittelgeschäften Papier statt Plastiksackerl. Obwohl hier schon ein Umdenken stattgefunden hat, wird immer noch zu viel Plastik produziert und dann weggeworfen. Um dem entgegenzuwirken, hat sich die Gemeinde Neuberg etwas Nachhaltiges ausgedacht, bei dem auch schon die „Kleinen“ involviert werden. So wurde im Ort nach einer guten Alternative für die Frischhaltefolie gesucht und auch gefunden.

Die Lösung: Wachstücher. Mit den selbst gemachten Wachstüchern aus Baumwollstoff und Bienenwachs lassen sich Lebensmittel ebenso gut verpacken und auch frisch halten. Die Tücher, die bereits zu „Uromas“ Zeiten genutzt wurden, erleben momentan vielerorts eine Art Wiedergeburt. Die Imkerfamilie Getrude und Robert Wukits hat die Herstellung dieser umweltschonenden und kostengünstigen Alternative im Ort wieder neu belebt und aufgerollt. Da man die Tücher einfach mit warmen Wasser und einem weichen Lappen reinigen kann, sind sie ideal, um sie oft wiederzuverwenden und so der Wegwerfgesellschaft entgegenzuwirken. Um diese Nachhaltigkeit zu unterstützen, organisierte die Gemeinde für jedes Schulkind ein eigenes Wachstuch. Diese wurden erst vor kurzem, gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Novoszel, an die Kinder übergeben.