Kulturverein Grenzgänger: Zax folgt Temmel zum dritten Mal

Erstellt am 10. Dezember 2022 | 05:21
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8545145_owz49cari_bgus_kvgg_generalversammlung.jpg
Walter Temmel, Cäcilia Geißegger, Emmerich Zax jun., Adella Glocknitzer und Hansjörg Schrammel.
Foto: BVZ
Im Vorjahr als ÖVP-Obmann, im Oktober als Bürgermeister und nun als Obmann des Kulturvereins Grenzgänger: Emmerich Zax löste Walter Temmel ab.
Werbung
Anzeige

Die Wachablöse im Dorf ohne Grenzen geht in die nächste Runde. Bürgermeister Emmerich Zax jun. wurde bei der Generalversammlung des Kulturvereins Grenzgänger am vergangenen Wochenende einstimmig zum neuen Obmann gewählt und löst somit zum bereits dritten Mal Altbürgermeister Walter Temmel in einem Amt ab.

Temmel war seit der Vereinsgründung im Jahr 2001 Obmann des Kulturvereins. Zax bedankt sich in seiner Antrittsrede, bei Walter Temmel für die hervorragende bisherige Leistung und den Vorstandsmitgliedern.

Der KVGG Bildein wurde 2001 mit der Zielsetzung gegründet, die Nahversorgung und Infrastruktur durch entsprechende Aktivitäten zu sichern und diverse Grenzen des Zusammenlebens abzubauen.

Folgende Projekte sind in dieser Epoche entstanden: Das mittlerweile bereits mehrfach ausgezeichnete Museum „burgenländisches geschichte(n)haus“, das Weinarchiv/Vinothek, wo die besten Tropfen der heimischen Winzer archiviert und verkostet werden können, die Mediathek, die für Seminare/Ausstellungen/Vernissage/Vorträge genützt wird, das WeinKulturHaus Bildein im ehemaligen Stadl, der bekannt für seine vielfaltigen Kulturveranstaltungen und Events ist und der Grenzerfahrungsweg, der mit vielen interessanten Stationen gut angenommen wird.

Weiterlesen nach der Werbung