Picture on Festival: Bilanz der Einsatzkräfte

Erstellt am 18. August 2022 | 03:42
Lesezeit: 2 Min
PictureOn Bildein
Foto: viewitlikejenni.com
Neun Lenker haben nach dem Festivalbesuch ihren Deckel abgegeben, sieben davon waren in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustand. Das Rote Kreuz sprach vom „ruhigsten Festival“ seit Langem.
Werbung
Anzeige

Die Einsatzkräfte des heurigen picture on zogen nach dem Festival eine äußerst positive Bilanz. „Gröbere Zwischenfälle“ gab es weder bei der Polizei, noch beim Roten Kreuz. „Den Veranstaltern ist wirklich ein großes Lob auszusprechen“, meint Bezirkspolizeikommandant Ewald Dragosits.

Bei einer Schwerpunktaktion von Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Oberwart und des Bezirkskommandos Güssing unter der Leitung der Landesverkehrsabteilung wurde das Hauptaugenmerk auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Suchtmittelmissbrauchsbestimmungen gelegt.

Insgesamt wurden 267 Alkovortests, zehn Alkomattests und sieben klinische Untersuchungen durchgeführt. Bei neun Lenkerinnen und Lenkern, die ihre Fahrzeuge in einem alkohol- oder suchtmittelbeeinträchtigten Zustand lenkten, wurden die Führerscheine vorläufig abgenommen.

Der höchst gemessene Wert wurde bei einem Fahrzeuglenker mit 1,46 Promille festgestellt. Drei Lenker hatte mehr als 0,5 Promille, zwei Lenker mehr als 0,8 Promille und sieben Lenker waren in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustand.

„Sämtliche Anhaltungen und die weitere Abreise vom Festival verliefen ohne besondere Vorfälle“, hieß es seitens der Landespolizeidirektion.

Auch das Rote Kreuz sprach von einem sehr ruhigen Festival, dem „wohl ruhigsten seit Langem“, erklärt Dienstführer Kurt Tukovics. Versorgt werden mussten nur kleinere Verletzungen, Unfälle mit schweren Verletzungen gab es an beiden Festivaltagen nicht, so die positive Bilanz.

Werbung