Familien im Fokus der langen Nacht. Das Familienreferat mit Landesrätin Verena Dunst lädt am Freitag neben Schlaining und Lockenhaus auch nach Güssing ein.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 06. September 2018 (05:14)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7362274_owz36dani_gus_langenacht.jpg
Freuen sich auf Ihren Besuch:Alexandra Kopitar, Familienlandesrätin Verena Dunst und Stiftungsadministrator Gilbert Lang.
Archiv

Nach dem erfolgreichen Start im Vorjahr laden Familienlandesrätin Verena Dunst und das burgenländische Familienreferat zur zweiten „Langen Nacht der Familien“ ein.

Am 7. September findet diese von 17 bis 22 Uhr, neben Schlaining und Lockenhaus, auch auf der Burg Güssing statt. Dieses Ereignis soll Familien in den Mittelpunkt des gemeinsamen Stadtgeschehens rücken. Gestartet wird um 17 Uhr beim Kellergewölbe auf der Burg, anschließend geht es zur Hochburg rauf.

Auf dem Programm stehen mittelalterlicher Tanz, Sagen aus dem Mittelalter, Ritterschildbasteln, eine Fechtvorführung und vieles mehr. Kreatives Tun und spielerisches Lernen stehen im Mittelpunkt. Eine gemeinsame Lesung im Turmzimmer bildet den Abschluss um rund 21.30 Uhr. Für BesitzerInnen des Burgenländischen Familienpasses ist der Eintritt frei. Wer noch keinen Familienpass hat, kann ihn vor Ort lösen. Um Anmeldung unter 057/ 6002523 oder per E-Mail unter familienland@bgld.gv.at wird gebeten. Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt.