Wolfgang Eder baut Vorsprung noch weiter aus

Erstellt am 07. Oktober 2022 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8487325_owz40jeli_burgauberg_wolfgang_eder.jpg
Freut sich über Zugewinne: Bürgermeister Wolfgang Eder.
Foto: BVZ
Überragendes Ergebnis für Wolfgang Eder: Er wurde mit 91 Prozent der Wählerstimmen wiedergewählt. Die neue Liste MFG ist im Gemeinderat vertreten.
Werbung

Entgegen dem landesweiten Trend gelang es Wolfgang Eder, nicht nur den Bürgermeistersessel mit 91 Prozent zu festigen, sondern auch noch um ein Mandat zuzulegen. „Ich kann nur Danke sagen an alle! Ich habe ein gutes Team, weil allein geht das nicht. Es gibt einen guten Zusammenhalt, wir haben uns die letzten Jahre massiv bemüht, die Gemeinde weiterzuentwickeln - ich bin stolz, Bergler zu sein“, freut sich Wahlsieger Wolfgang Eder.

440_0008_8486103_owz40jeli_wahltag_burgauberg_cosmin_mir.jpg
Cosmin Mircea (MFG), stellte sich erstmals der Bürgermeisterwahl.
Foto: BVZ

Die SPÖ und die FPÖ verloren jeweils ein Mandat, die im Gemeiderat neu vertretene MFG errang 1 Mandat. Mit Cosmin Mircea kam ein neuer Anwärter um den Posten des Gemeindeobersten ins Spiel: Er trat für die „MFG“ (Menschen-Freiheit-Grundrechte) in der Gemeinde an und erhielt 9 Prozent der Stimmen sowie ein Mandat im Gemeinderat. „Ich hätte mir mehr erwartet, freue mich aber trotzdem über das eine Mandat. Wir lassen uns nicht demotivieren und wollen ein Miteinander und kein Gegeneinander“, so Mircea.

Wenig überrascht vom Ergebnis zeigt sich Josef Graf, da man mit der MFG im gleichen Wählerteich gefischt hätte: „Es gab auch Überlegungen, sich zusammen zu tun, doch wir haben uns anders entschlossen.“

Werbung