Durchimpfungsrate: Kleinmürbisch greift nach den 100 Prozent

Der Bezirk Güssing liegt unter den Top-3-Bezirken im Land. Jennersdorf hat mit 73,83 Prozent die geringste Impfrate.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8244231_owz48cari_fabio_halb_impfen.jpg
Mühlgrabens Ortschef Fabio Halb, dessen Gemeinde mit 80,67 Prozent im Bezirk Jennersdorf die höchste Durchimpfungsrate hat, hat sich bei Dr. Ernst Eicher in Minihof-Liebau seinen dritten Stich abgeholt.
Foto: Halb

Bereits Mitte Juli war Kleinmürbisch Impfmeister in Österreich. Damals hatte man eine Impfrate von 75 Prozent. Den Titel hat man nicht abgegeben, im Gegenteil. Mittlerweile sind 89,52 Prozent der KleinmürbischerInnen zumindest ein Mal geimpft. „In absoluten Zahlen klingt das noch besser“, schmunzelt der stolze Bürgermeister Martin Frühwirth. 205 von 229 Gemeindebürgern haben sich gegen das Coronavirus impfen lassen.

Auch am Wochenende sind wieder ein paar dazugekommen. Da hat es in Zusammenarbeit mit dem Land eine gemeindeübergreifende Impfaktion der Orte Kleinmürbisch, Inzenhof und Tschanigraben gegeben. „Rund 90 Leute kamen, die meisten, um sich den dritten Stich zu holen“, erzählt Inzenhofs Ortschef Jürgen Schabhüttl, der weiter meint: „Man hat gemerkt, dass sich die Menschen sicher fühlen, wenn sie von ihrem Arzt geimpft werden und auch das Hilfspersonal aus dem Ort ist. Das ist vertraut und persönlich. Ich sehe die Aktion auch als Zeichen, dass Gemeinden ein wichtiger Partner in der Pandemiebekämpfung sind.“ Zurück nach Kleinmürbisch: Auch Orstchef Martin Frühwirth hat sich bei der Aktion in Inzenhof seinen dritten Stich geholt und sieht die hohe Impfrate in Kleinmürbisch auch als Grund für keine Ansteckungsfälle seit Monaten.

„Der letzte Krankheitsfall im Ort ist Monate her und da sehe ich sehr wohl die hohe Durchimpfungsrate als Grund dafür“, so Frühwirth. Ob es Kleinmürbisch schafft, die 100 Prozent zu knacken? „Das ist unser Ziel, auch wenn es natürlich immer schwerer wird“, erklärt Frühwirth. Die Impfaktionen in den Gemeinden nehmen in den nächsten Wochen so richtig Fahrt auf (siehe Infobox). Insgesamt gibt es im Bezirk Güssing mit 19.618 gültigen Impfzertifikaten eine Durchimpfungsrate von 76,12 Prozent. Im Bezirk Jennersdorf sind 12.631 Personen zumindest ein Mal geimpft, was einer Durchimpfungsrate von 73,83 Prozent entspricht (Stand: 29. November).

Im Bezirksranking liegt Oberpullendorf mit 78,69 Prozent ganz vorne. Dahinter liegen Eisenstadt mit 77,03 Prozent und Oberwart mit 75,90 Prozent. Mattersburg hat eine Durchimpfungsrate von 74,85 Prozent, Neusiedl von 74,04 Prozent.