45. WM im Militärfallschirmspringen in Güssing offiziell eröffnet

Erstellt am 22. Juni 2022 | 10:04
Lesezeit: 4 Min
330 Athletinnen und Athleten sowie Betreuerinnen und Betreuer aus 30 Nationen sind seit Mittwoch in Güssing bei der 45. Weltmeisterschaft im Militärfallschirmspringen am Start.
Werbung

Sie matchen sich um den Titel des Fallschirmsprung-Weltmeisters in den Disziplinen Zielspringen, Formation und Style. Veranstaltet und durchgeführt wird der Wettbewerb durch das Militärkommando Burgenland und das Jägerbataillon 19. Der aktive Wettkampf-Sprungbeginn im Raum von Güssing (und im Ortsteil Punitz der Nachbargemeinde Tobaj) beginnt Mittwochmittag, nach der Opening-Ceremony. Am Donnerstag findet der Tag der Schulen statt.

Ab diesem Zeitpunkt wird den Zuseherinnen und Zusehern in einem speziell vorgesehenen Bereich atemberaubende Fallschirmsprung-Performance geboten. Der Zutritt dazu ist kostenfrei, Parkmöglichkeiten sind beschildert und in großem Umfang vorhanden. Am Freitag, dem 24. Juni 2022, wird eine große Leistungsschau des Jägerbataillon 19 am Zuschauerareal, am Abend am Hauptplatz ein Stadtfest durchgeführt. Das Großevent endet mit 28. Juni 2022.

"Die WM im Militärfallschirmspringen wurde aufgrund von COVID-19 und der weltweit angespannten Lage abgesagt und verschoben, und im November 2021 in Doha/Qatar ausgetragen. Daher ist es für mich umso erfreulicher, dass ich heute die WM im Militärfallschirmspringen im Burgenland eröffnen darf. Für das Sportland Burgenland ist es eine große Ehre, Veranstaltungen in dieser Größenordnung, und das vor Publikum, austragen zu können", sagte Sportlandesrat Heinrich Dorner bei der Eröffnung.

Er bedankte sich bei der gesamten Organisation und wünschte den Sportlerinnen und Sportlern alles Gute für die WM. Der Sportlandesrat hob in seiner Rede besonders den völkerverbindenden Charakter der Weltmeisterschaft hervor. "Es nehmen bei diesem Riesenevent Sportlerinnen und Sportler aus weltweit 30 Nationen teil. Gerade in Zeiten wie diesen ist das ein wichtiges Zeichen - Sport verbindet nicht nur Personen, sondern auch Nationen", so der Landesrat.

Für ihn seien Events wie in Güssing aufgrund der zahlreichen Besucherinnen und Besucher und der Berichterstattung auch eine tolle Werbung für die gesamte Region, damit wird auch die touristische Wertschöpfung massiv angekurbelt. Der Landesrat wünschte bei seiner Ansprache den Athletinnen und Athleten für die WM alles Gute und den hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuseherinnen und Zusehern spannende und spektakuläre Wettkämpfe.

Unter dem Vorsitz des Internationalen Militärsportverband "CISM" (Consell International du Sport Militaire) ist das Militärkommando Burgenland für die Ausrichtung der Veranstaltung gemeinsam mit dem Jägerbataillon 19 zuständig. Mit aktuell 140 Mitgliedsländern ist er einer der größten Sportverbände der Welt.

"CISM" bezweckt, über den sportlichen Wettkampf Angehörige von Streitkräften aus aller Welt zusammen zu führen. Um einander kennen- sowie verstehen zu lernen, und auf diese Weise zu einer friedlichen Welt beizutragen. Das Motto des Verbandes lautet: "Friendship trough Sport". Bei der WM sind bei den Sprüngen übrigens drei Flugzeugtypen im Einsatz. Man könne sich laut Österreichischem Bundesheer durchaus mit anderen Nationen vergleichen und liegt in der Gesamtwertung an elfter Stelle.

Burgenlands Militärkommandant und zugleich Österreichischer "CISM"-Präsident, Brigadier Mag. Gernot Gasser sagte bei der Eröffnung: "Ich bin mit Stolz erfüllt, eine so große und wichtige Veranstaltung in meinem Befehlsbereich des Burgenlandes umsetzten zu dürfen. Als Sportler wünsche ich allen Athleten viel Glück und mögen sie ihre besten Leistungen abrufen und sportliche Zeichen setzen können.“

Weitere Informationen zur 45. Weltmeisterschaft im Militärfallschirmspringen in Güssing finden Sie auch auf www.cism-austria.at.

Werbung