BORG Güssing als Piloten-Kaderschmiede. Das Gewerbegymnasium bietet den Schülern neben der Matura jetzt auch die Basisausbildung für den Berufspilotenschein an.

Von Carina Fenz. Erstellt am 14. November 2018 (04:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Erstmals in Österreich bietet das Gewerbegymnasium in Güssing, in Kooperation mit der Flugschule Punitzflug, die Ausbildung zum Privatpiloten an. Das Angebot wurde in der Vorwoche präsentiert.
C. Fenz

Mit einem österreichweit einzigartigen Angebot macht derzeit das Gewerbegymnasium Güssing positive Schlagzeilen. Die Absolventen können ab dem nächsten Semester nämlich neben der Matura auch die Basisausbildung für den Berufspilotenschein machen.

Mit dem neuen Angebot des BORG Güssing ist der Traumberuf für Schülerinnen und Schüler im Südburgenland ein Stückchen näher gerückt, wo das Gute doch so nah liegt. Mit der Flugschule Punitzflug hat man den besten Kooperationspartner gewonnen. „Die Voraussetzungen dafür sind in der Region ideal“, sagt Direktor Robert Antoni. Einige Absolventen der Schule haben bereits eine Pilotenlaufbahn eingeschlagen. „Schon während meiner Schulzeit im Gymnasium Güssing hatte ich eine starke Affinität zum Fliegen. Über Umwege bin ich dann nach Punitz gekommen und habe die Ausbildung zum Piloten und meine Leidenschaft zum Beruf gemacht“, berichtet Sebastian Kallich aus Großpetersdorf, der heute Co-Pilot bei einer Airline ist.

„Also warum sollen nicht auch zukünftige Absolventen diesem Weg folgen“, so Antoni. Die Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Flugschule Punitzflug, die seit 22 Jahren besteht und bereits mehr als 1.000 Piloten ausgebildet hat.

„Der erste Teil der Theorie wird in der sechsten Klasse gemacht“, erklärt der Direktor der Flugschule Punitzflug, Reinhard Kremsner. Der zweite Teil folgt dann in der siebten Klasse. „Danach wird die praktische Ausbildung auf dem Flugplatz begonnen“, so Kremnser. Geht alles nach Plan, hält man zur Matura den Privatpilotenschein (PPL) in Händen.

530.000 Berufspiloten bis 2028 gebraucht

Die Jobaussichten für Piloten sind bereits in naher Zukunft sehr gut. „Bis zum Jahr 2028 werden 530.000 neue Piloten erforderlich sein. Davon werden rund 200.000 zu Kapitänen befördert. Das ist eine Laufbahn, die in den kommenden Jahren durchaus erstrebenswert ist“, sagte Harald Treiber vom Verkehrsministerium.

Der Landesschulrat hat für das neue Ausbildungsmodul in Güssing bereits grünes Licht gegeben. Finanziell unterstützt wird die theoretische Ausbildung zum Privatpiloten vom Verein „Freunde des Gewerbe-Gymnasiums Güssing“. Der neue Ausbildungszweig soll Schüler aus ganz Österreich nach Güssing locken.