"Karawane der Menschlichkeit" von Pascal Violo

Erst im Juli ist Pascal Violo aus St. Nikolaus mit seinem Team aus der Türkei zurückgekehrt, nun plant er den nächsten Einsatz im Libanon.

Erstellt am 05. September 2021 | 05:25
440_0008_8164935_owz35dmf_karawane.jpg
Pascal Violo reist im Oktober in den Libanon, um dort Waisenkinder mit Hilfsgütern zu versorgen.
Foto: BVZ

Im Libanon ist die Lage weiterhin angespannt. Nach der fürchterlichen Explosion im August 2020, die einen Teil der Stadt Beirut zerstört und Tausende Menschen bis heute obdachlos gemacht hat, ist auch eine andauernde Regierungskrise entbrannt. Diese geht mit einer massiven Versorgungsnot einher, es gibt zu wenig Lebensmittel und Medikamente, manche Menschen haben nicht einmal Zugang zu frischem Wasser.

Waisenkinder brauchen dringend Hilfe

Im Libanon fanden bis heute über 1,5 Millionen Syrer Zuflucht, außerdem befinden sich auch rund 500.000 palästinensische Flüchtlinge in dem Land. „NGOs vor Ort bemühen sich, den notleidenden Menschen, Hilfe zu leisten. Wie immer trifft es leider besonders jene am härtesten, die in den Kriegen ohnehin schon alles verloren haben: Über 2.000 geflüchtete Waisenkinder unterstützt die libanesische NGO „Social Care“, die im ganzen Land 12 Zentren mit Schulen für Waisenkinder errichtet hat, die den Kindern Bildung und eine anständige Grundversorgung bieten sollen. Jedoch ist die Versorgung angesichts der gesamten schwierigen Lage im Land äußerst herausfordernd“, erklärt Pascal Violo. Als sich „Social Care“ mit einem Hilferuf an die „Karawane der Menschlichkeit“ wandte, war für Pascal Violo sofort klar, dass die Karawane diese engagierten Projekte sowohl finanziell als auch mit Hilfsgütern unterstützen wird. Schon Mitte Oktober reist ein Hilfsteam in den Libanon, um den Waisenkindern persönlich vor Ort zu helfen.

Sammelstellen und benötigte Hilfsgüter

Benötigt werden unter anderem Kinderkleidung, Kinderschuhe, Spielsachen, Bilderbücher und Schultaschen, Abgabestellen sind bei Karin & Pascal Steinmaurer-Violo, St. Nikolaus 64 (bitte vorher Karin unter 0680/12 83 458 anrufen) und im Diakonie Forum Oberwart (Di., Mi. und Do. von 9 bis 15 Uhr). Die Liste weiterer Hilfsgüter, die benötigt werden, sowie alle Sammelstellen findet man unter: www.karawane-der-menschlichkeit.org. Spendenkonto: Karawane der Menschlichkeit, Raiffeisenbank Güssing, IBAN: AT14 3302 7000 0002 3408, BIC: RLBBAT2E027.