Kältewelle sorgt für Generalabsage

Der BFV sagte die Runde am Wochenende ab. Wer aber unbedingt will, darf spielen – wenn auch der Gastverein zustimmt.

Erstellt am 07. März 2018 | 05:30
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
ASK Jabing
Jabing. So präsentierte sich die Wiese des ASK Jabing vor etwas mehr als zehn Tagen. Damals wäre an eine reguläre Austragung nicht zu denken gewesen und auch zu Wochenbeginn blieb es mehr als ungewiss.
Foto: Bauer

Nachdem bereits der geplante Auftakt in der BVZ Burgenlandliga, der 2. Liga Mitte, der 2. Liga Süd, der 1. Klasse Süd und der 2. Klasse Mitte (die restlichen Ligen und Klassen starten erst übernächstes Wochenende) zuletzt witterungsbedingt abgesagt werden musste, hat der Burgenländische Fußballverband (BFV) Anfang der Woche auch die nächste Runde vorzeitig abgesagt.

Tobaj Winter Sportplatz
Gemeinde Tobaj. Zumindest ein bisschen sieht die Wiese in Dt. Tschantschendorf schon wieder wie ein Sportplatz aus. Es soll nun auch geräumt werden, auch wenn eine Austragung dennoch fraglich blieb.  
Bauer

Die winterlichen Bedingungen und die wenig vielversprechenden Prognosen – trockenes, mildes und nach Möglichkeit sehr windiges Wetter wären für die Verbesserung der Bodenverhältnisse nötig – veranlassten den zuständigen Spielausschuss zu dieser generellen Streichung der Runde.

SV Sankt Michael
Sankt Michael. Die ehrwürdige Anlage des SV Sankt Michael sah noch am Sonntagnachmittag „schön winterlich“ aus. Blöd nur, dass hier am Wochenende eigentlich gekickt werden sollte. Das wird kaum möglich sein.
Bauer

Der bereits verstrichene Spieltag vom 2. bis 4. März wird am Ostermontag nachgetragen, die aktuell abgesagte 17. Runde (9. bis 11. März) wird auf 1. Mai verlegt. BFV-Geschäftsstellenleiter Karl Schmidt zur BVZ: „Ohne eine generelle Absage hätten die Vereine ihre Plätze kommissionieren lassen müssen, was zu höheren Kosten geführt hätte. Da aber absehbar ist, dass es fast überall nicht gehen wird, ist der Spielausschuss den Klubs somit entgegengekommen. Außerdem stehen auch noch genügend Ersatztermine zur Verfügung. Das ist also eine Variante, um allen Teams die Möglichkeit zu geben, sich eventuell noch auf Naturrasen auf den Start vorbereiten zu können. Die Entscheidung basierte sowohl auf wirtschaftlichen als auch auf sportlichen Überlegungen.“

Spiele melden geht noch bis Mittwoch, 17 Uhr

So es Vereine gibt, die auf reguläre Platzverhältnisse zurückgreifen können und am Wochenende spielen wollen, ist das aber sehr wohl möglich. Bedingungen: Der Gegner muss zustimmen und die Austragung muss bis Mittwoch, 17 Uhr, beim BFV gemeldet werden.