Viel Erfahrung bei SPÖ, Personalrochaden bei ÖVP . Keine Veränderungen bei den SPÖ-Gemeinderäten. ÖVP: Maikisch gibt Vizebürgermeister an Mondschein ab.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 26. Oktober 2017 (05:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7073407_owz43pko_sgues_oevp_gemeinderatsteam.jpg
ÖVP-Fraktion. Alois Mondschein, Andreas Laky, Sascha Sommer, Otto Schils, Michael Hoffmann, Christian Mikovits, Johannes Hofbauer, Manfred Hofer, Sabine Döberl, Christina Taucher, Georg Hailimann und Ersatzgemeinderätin Helga Maikisch haben die Aufgabenbereiche bereits klar verteilt.
BVZ, zVg

In der Vorwoche fand die konstituierende Sitzung des Gemeinderates statt. Die SPÖ-Fraktion geht mit der gleichen „Mannschaftsaufstellung“ wie in der abgelaufenen Legislaturperiode ins Rennen, als Ersatzgemeinderat wurde Markus Malitsch angelobt.

Personalrochaden bei ÖVP

Während die SPÖ also mit jeder Menge Erfahrung in die neue Periode geht – die Gemeinderatsfraktion ist ident mit jener der vergangenen fünf Jahre – hat sich bei der ÖVP einiges getan: Alois Mondschein löst Helga Maikisch als Vizebürgermeister ab, sie wird künftig Ersatzgemeinderat der ÖVP. Außerdem wurden die Aufgabengebiete neu verteilt, so ist etwa Johannes Hofbauer neuer Stadtrat, er löst Manfred Hofer in dieser Funktion ab.

Ganz neu im Güssinger Gemeinderat ist auch die Freiheitliche Partei, Gemeinderat Michael Gmeindl wurde ebenso angelobt wie Ersatzgemeinderat Manuel Hackl.

Wahlergebnis als Auftrag für Oppositionsarbeit

Stadtchef Knor will jetzt einmal abwarten, wie sich das Zusammenspiel der neuen Kräfte entwickeln wird: „Wir stehen jedenfalls für die Zusammenarbeit bereit.“ Sein Gegenüber Alois Mondschein sieht „im Wahlergebnis einen Auftrag für Oppositionsarbeit“, will aber dennoch „konstruktive Arbeit in und für Güssing leisten“.