Schulzentrum Güssing: Für den Lerneffekt

‚75 Jahre Kriegsende‘ im Bundesschulzentrum Güssing zu sehen.

Erstellt am 19. November 2021 | 06:01

Das Werk des Rudersdorfer Lokal- und Hobbyhistorikers Thomas König trägt nun auch am Bundesschulzentrum Güssing seinen Teil zur Aufklärung bei. König zeigt darin bisher unveröffentlichte Luftbilder vom Februar 1945; weiters thematisiert die Ausstellung die nationalsozialistische Propaganda und das Leben in der Zwischenkriegszeit in Rudersdorf und Dobersdorf.

Landtagspräsidentin Verena Dunst mahnt zur Erinnerung: „Auch wenn es schwerfällt, ist das Gedenken an die Opfer unsere wichtigste Verpflichtung und eine ständige Ermahnung für die Zukunft!“ Zusätzlich zu den Luftbildern, die aus einem britischen Archiv stammen, werden auch die regionalen Kampfhandlungen in den letzten Kriegswochen und die Endphasenverbrechen des NS-Regimes aufgezeigt. Auf die Opfer der Gemeinde, überwiegend Roma/Romnija, wird ebenfalls hingewiesen. Die Ausstellung fließt in den Geschichtsunterricht mit ein. „Damit ist die langfristige und wichtige pädagogische Komponente gegeben. Es ist überaus wichtig, jungen Menschen diese dunkle Zeit unserer Geschichte näherzubringen“, erklärt Dunst.