Uhudlerland als neue Genussregion?. Das Kultgetränk Uhudler soll damit noch intensiver als Botschafter für die Region Südburgenland auftreten.

Von Carina Fenz. Erstellt am 23. Januar 2019 (05:11)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Ute Lagler vom Brennerei- und Wohlfühlhotel Lagler in Kukmirn, Agrarlandesrätin Verena Dunst und Margareta Reichsthaler, Obfrau Genussregionen Österreich.
Fenz

Mit gezielten Maßnahmen die regionale Produktion vom Neusiedlersee bis ins Südburgenland auszubauen, ist das Ziel der Genussregionen. Aktuell gibt es in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf vier Genussregionen (siehe Infotext unten). Schon bald könnte sich eine Fünfte, nämlich das Uhudlerland, dazugesellen. „Die Gespräche dazu sind gerade gestartet“, verrät Landesrätin Verena Dunst. Konkret geht es darum, die regionale Landwirtschaft mittels Nischenproduktion zu stärken.

„Denn regionale Produkte bedeuten bessere Qualität, kürzere Transportwege, aber auch eine verstärkte Identitätsbildung“, erklärt die Agrarlandesrätin. Es geht aber nicht nur um Nachhaltigkeit, sondern auch um ein nachhaltiges Wirtschaften und um regionale Wertschöpfung, denn die regionalen Produzenten und Vermarkter sind. „Vor allem im Südburgenland ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Für den Uhudler eine Chance, sich noch intensiver als Botschafter für die Region Südburgenland zu etablieren“, so Dunst.

Mit Bernhard Pranger hat das Uhudlerland seit wenigen Wochen einen neuen Obmann, der ein klares Ziel hat. „Unsere Aufgabe ist es nicht, den Uhudler als Wein zu vermarkten, sondern mit der Dachmarke, die ganze Region zu vermarkten“, erklärt Pranger, der in seiner neuen Funktion Matthias Mirth nachgefolgt ist. Aktuell unterstützen acht gewerbliche Betriebe den Verein, „welche erhebliche Mitgliedsbeiträge einzahlen“, weiß Pranger.

Genussregionen

Die Genussregionen informieren über ihre Produkte und verbinden das Regionale mit Saisonalen und der Produktionsweise. In Österreich gibt es 102 anerkannte Genussregionen, im Burgenland davon 13, vier davon in den Bezirken Oberwart, Güssing und Jennersdorf (Zickentaler Moorochse, Südburgenländische Weidegans, Südburgenländischer Apfel, Südburgenländische Kräuter).