Bettina Lorenz gibt den Ton bei der Polizei an

Erstellt am 07. Juli 2022 | 05:30
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8407271_owz27cari_sgus_bettina_lorenz_postenkom.jpg
Bettina Lorenz nahm ihr Ernennungsdekret von Bezirkskommandant Ewald Dragosits entgegen.
Foto: BVZ
Seit 1. Juli ist die Polizeiinspektion Güssing erstmals in weiblicher Hand.
Werbung
Anzeige

„Es könnte erstmals auch eine Frau sein“ – und damit hat Ex-Kommandant Gerhard Karner nicht zu viel versprochen.

Bettina Lorenz, bisher 1. Stellvertreterin, hat seit 1. Juli das Kommando in der Männerdomäne. Ihr Spezialgebiet liegt in der Präventionsarbeit sowie in der Bearbeitung von Gewalt- und Sexualdelikten gegen Frauen und Kinder.

Trotz der Tatsache, dass sie schon sehr lange in ihrem Job tätig ist, strotzt Bettina Lorenz vor Motivation für ihre neue Aufgabe. „Ich bin stolz darauf, die Dienststelle führen zu können, und freue mich wahnsinnig auf meine neue Aufgabe. Ich bin mir durchaus bewusst, dass damit eine große Verantwortung einhergeht, aber bemühe mich, das von mir Erwartete zu erfüllen. Mein Vorteil ist, schon lange auf der Dienststelle in Güssing mit unseren 31 Männern und Frauen zu sein und sie zu kennen, zu wissen, wo auch Probleme liegen.“

Lorenz musste zwar gleich wieder weiter, da die Pflicht rief. Sie fasste zum Schluss jedoch mit einem Satz zusammen, was ohnehin hörbar war: „Polizistin sein ist für mich kein Beruf, sondern meine Berufung.“

Werbung