Burgchef: Lang geht, bleibt aber doch. Auf der Burg geht man neue Wege. Gilbert Lang wird Burgmanager und Werner Unger kümmert sich um die Finanzen.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 25. Juni 2020 (05:07)
Das Burgteam mit Josef Prem, Carmen Janics, Roswitha Schlener, Burgmanager Gilbert Lang, Burgwächter Manuel Koller und Engelbert Frühwirth freuen sich auf viele Besucher.
Burgstiftung

Ab dem 15. Juli werden Gilbert Lang und Südburgenland-Manager Werner Unger gemeinsam die Burg in die Zukunft begleiten. Lang, der bisher als Stiftungsadministrator tätig war, gibt diese Funktion an Unger ab und kann sich so verstärkt um Veranstaltungen und Events kümmern. Der Amtsleiter-Stellvertreter und Standesbeamte Gilbert Lang hat den Wunsch nach Veränderung geäußert, nachdem die Besucherfrequenz und die Hochzeiten auf der beliebten Location immer mehr wurden und hinter diesem Erfolg natürlich auch jede Menge Arbeit steckt.

Erfolgreicher Weg soll fortgesetzt werden

Christian Stiller, Pressesprecher von Landehauptmann Hans Peter Doskozil, erklärt die Entscheidung, den Südburgenlandmanager als Stiftungsadministrator einzusetzen: „Werner Unger engagiert sich sehr für das Südburgenland, somit passt diese neue Aufgabe ideal in seinen Tätigkeitsbereich. Er wird sich um die Finanzen und das Wirtschaftliche kümmern, Gilbert Lang als `Stiftungseventmanager´um Events und Veranstaltungen. Unger übernimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Tätigkeit bei der Wirtschaft Burgenland, es ist keine extra bezahlte Funktion.“ Werner Unger freut sich schon auf die neue Herausforderung: „Wir werden die Burg weiter gemeinsam vorantreiben, so wie es Gilbert Lang schon in den vergangenen Jahren gemacht hat. Er hat mit den Hochzeiten oder der Beleuchtung der Burg schon viel in Bewegung gesetzt. Sie soll weiter ein Besuchermagnet im Burgenland sein, es ist unique für die Gegend, und genau so soll es gesehen werden. Ich sehe die neue Aufgabe als Unterstützung. Gilbert Lang wird sich in bewährter Weise beispielsweise um Hochzeiten und Führungen kümmern, ich unterstütze in erster Linie in wirtschaftlicher Hinsicht, damit wir weiter gut aufgestellt sind.“

Gilbert Lang ist froh über die professionelle Unterstützung: „Für die Burg Güssing ist das einen Win-Win Situation. Mit Werner Unger bekommen wir einen wirtschaftlichen Fachmann, und das wird sich für die Burg Güssing auf jeden Fall nur positiv auswirken.“