Burglift blieb stecken: Wiedergutmachung nach Schreckmoment

Erstellt am 03. April 2022 | 04:09
Lesezeit: 2 Min
Zwei Donnerskirchener steckten in der Vorwoche im Lift der Burg Güssing fest. Vom Burgmanager gab es Uhudler und einen Hotelgutschein.
Werbung

Die beiden Touristen Birgit und Christoph Kovacs aus Donnerskirchen erlebten am vergangenen Samstag das, was für einige Personen wohl der schlimmste Albtraum wäre: Sie blieben am höchsten Punkt mit dem Lift der Burg Güssing stecken und kamen nicht aus der Kammer. Auch die zuständige Wartungsfirma konnte die Kammer nicht weiter in Bewegung setzen.

Deshalb rückte die Stadtfeuerwehr Güssing aus und konstruierte eine provisorische Leiter, mit der sie den beiden Personen via Sicherheitsgurt heraushalf. Verletzt wurde beim Zwischenfall glücklicherweise niemand. Die beiden Donnerskirchener wurden beim erfolgreichen Abgang dann schon von Burgmanager Gilbert Lang mit Uhudler und Uhudler-Frizzante bei der Talstation empfangen.

Beim Auschecken aus dem Hotel Puchas-Plus am nächsten Tag tratschte man noch einmal über das Erlebte. Mit einem Hotelgutschein wurden die Gäste dann offiziell verabschiedet und ein Wiedersehen beim nächsten Südburgenland-Besuch ausgemacht. Das soll jedoch ohne ein weiteres Abenteuer stattfinden, waren sich alle Beteiligten einig.

Werbung