Charity-Lauf für Amelie. Eine Güssinger Geschäftsinhaberin hörte von dem schweren Schicksal des kleinen Mädchens und startete einen Aufruf.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 20. März 2019 (04:12)
Lang
Organisatorin Susanne Stubits (vierte von links) freute sich, dass so viele Menschen mit ihr gemeinsam der Familie helfen wollten.

Die kleine Amelie hatte wahrlich keinen leichten Start ins Leben. Aber sie scheint wie ihre Mutter eine große Kämpfernatur zu sein. Diese litt an einer Krebserkrankung und wurde wie durch ein Wunder trotz Bestrahlungen und Chemotherapie schwanger.

Sie entschied sich sofort für ihr Kind und verzichtete dafür weitestgehend auf die Therapien, um ihrem ungeborenen Baby die Chance auf ein Leben zu ermöglichen. Tapfer hielt sie bis zur 30. Schwangerschaftswoche durch, dann musste die kleine Amelie per Kaiserschnitt geholt werden. Mit knappen 700 Gramm kämpfte sich das zarte Baby durch die ersten Monate. Mit ihrer Mutter konnte sie noch zwei Tage verbringen, dann verlor diese den Kampf gegen den Krebs.

Mit Bewegung zur Soforthilfe

Susanne Stubits, Inhaberin vom „sport & fashion tiger“ erfuhr über Facebook von der tragischen Geschichte und ihr war sofort klar, dass sie helfen möchte. „Wir bewegen, um zu bewegen“ hieß deshalb das Motto am vergangenen Samstag in Güssing.

„Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen, uns gemeinsam für einen guten Zweck bewegen“, lud Stubits alle ein, mit ihrer Teilnahme ein Zeichen zu setzen. Treffpunkt für die sportlichen Helfer war der Parkplatz vom WIM-Center. Dann ging es über die Schulstraße den Strembach entlang über die Bahnhofstraße und die Weidengasse zurück zum WIM-Center. Und das zu Fuß, mit Inlinern oder Rädern – jede Fortbewegungsart war gerne gesehen.

„Wir wollen gemeinsam ein Zeichen setzen, uns gemeinsam für einen guten Zweck bewegen“

Bei der Ankunft warteten schon Speisen und Getränke auf die Teilnehmer, alles gesponsert von Unternehmen, die die Geschichte von Amelie gehört haben und so ihren Beitrag zur Soforthilfe leisteten. Sogar einige Musiker stellten ihren Auftritt in den Dienst der guten Sache. Als Startgeld konnten die Teilnehmer eine freie Spende abgeben. Diese und zahlreiche Kleiderspenden konnten noch am selben Tag an die Großeltern von Amelie überreicht werden, die auch zu dem Charity-Lauf nach Güssing gekommen sind.

Die kleine Amelie ist vor einer Woche aus dem Spital entlassen worden. Mit dem Erlös der Veranstaltung soll ihr der schwierige Weg, der noch vor ihr liegt, ein wenig erleichtert werden.