Diamantenes Priesterjubiläum: 60 Jahre Pater Anton

Erstellt am 18. August 2022 | 04:20
Lesezeit: 3 Min
Im Franziskanerkloster seit 1969 beheimatet, würdigten die Güssingerinnen und Güssinger „ihren“ Pater Anton Bruck.
Werbung
Anzeige

Es ist eine Liebeserklärung, die Pater Anton bei seinem 60-jährigen Priesterjubiläum von den Güssingerinnen und Güssingern bekam. Nicht die erste für den Franziskaner, dessen Wirken viele Generationen geprägt und der den Glauben auch abseits der Kirchengemeinde hinausgetragen hat. Zu seinem 80. Geburtstag hat man ihn bereits mit dem „1. Güssinger Basilika-Bier“, dem „1. Güssinger Basilika-Pater Anton Bruck-Jubiläumswein“ und schließlich mit einer eigenen Straßenwegbezeichnung, dem „Pater Anton Bruck-Weg 1“, geehrt.

Einen Moment, wann er sich dazu entschlossen hat, Priester zu werden, hatte der heute 85-Jährige, der seit 1969 in Güssing tätig ist, nie. „Ich glaube, es war von Gott so gewollt“, ist Bruck überzeugt.

„Den jugendlichen Charme hat Pater Anton nach, wie vor und es ist auch beeindruckend, dass er die meisten seiner Religionsschüler mit Vornamen kennt, auch nach 60 Jahren“, plauderte Petra Stranzl, Mitglied des Kuratorenteams, aus dem Nähkästchen. „Wir Güssingerinnen und Güssinger verdanken dir viel“, resümiert Stranzl auch über das Wirken des beliebten Priesters. Als Initiator des Pfarrblatts, der Fußwallfahrten, wo er 25 Mal selbst mit dabei war, oder das Haus St. Franziskus — von der Idee bis zum Bau, Pater Anton war überall in der ersten Reihe mit dabei. Ein besonderes Anliegen war und ist im seit jeher die Kinder- und Jugendarbeit. Sei es der Kinderfasching im Kloster oder die Jugendmessen mit rhythmischer Musik, Anton Bruck, weiß, wie man Leben in die Kirche bringt. Besondere Stationen in seinem Priesterleben waren die Seligsprechung des Ladislaus Batthyány-Strattmann oder die Ausstellung „Aufblättern“ im Franziskanerkloster Güssing, die erstmals Schätze der einzigartigen Bibliothek zeigte.

Wünsche hatte man genügend für den beliebten Priester anlässlich seines Diamantenen Priesterjubiläums, am wichtigsten ist aber: „Bleib uns noch lange so vital und fit erhalten.“

Werbung