Ein fast perfektes Zeltfest mit Zwischenfall

Erstellt am 09. Juni 2022 | 05:26
Lesezeit: 2 Min
Pfefferspray Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Andrii Lomako
Am Pfingstwochenende hielt der SV Güssing sein dreitägiges Zeltfest am Festgelände ab. Allerdings kam es Samstagnacht zu einem Zwischenfall mit Pfefferspray.
Werbung

Samstagnacht gegen 2 Uhr früh wurde die Stimmung am sonst gelungenen Zeltfest etwas getrübt. Ein Unbekannter versprühte im Zelt Pfefferspray, wie auch Bezirkspolizeikommandant Ewald Dragosits bestätigen konnte.

„Auf einmal hat es zu rauchen begonnen und einige Leute begannen zu husten. Innerhalb von zwei Minuten war das Zelt dann leer“, schilderte GSV-Obmann Hannes Winkelbauer die Lage, die sich dann auch schnell wieder beruhigte. Generell wollte man dem Ganzen nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken.

„Wer auch immer das gemacht hat, dem wollen wir keine wirkliche Plattform bieten“, so Winkelbauer weiter, der die Aktion am Dienstag schon beinahe vergessen hatte, und zudem wollte sich das GSV-Oberhaupt von diesem Vorfall nicht die Laune verderben lassen. „Im Großen und Ganzen war es ein tolles Fest und diese Aktion haben wir bereits ausgeklammert. Es ist dabei auch kein persönlicher Schaden entstanden.“

Laut Ewald Dragosits wurde die Polizei geholt, nachdem das Zelt geräumt wurde und dann Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Rettung brachte eine Person mit brennenden/geröteten Augen ins Spital. „Hier liegt das Delikt Körperverletzung vor und wir werden jetzt natürlich Befragungen starten und den Täter ausfindig machen“, erklärt Dragosits. Hinweise aus der Bevölkerung werden dankend auf der Polizeiinspektion Güssing entgegengenommen.

Werbung