Erfahrungsberichte zur Corona-Matura

Knapp 200 Maturanten haben an vier Schulen in den Bezirken Güssing und Jennersdorf ihre (schriftliche) Reifeprüfung heuer unter besonderen Rahmenbedingungen abgelegt.

Dorothea  Müllner-Frühwirth
Dorothea Müllner-Frühwirth Erstellt am 11. Juni 2020 | 05:30
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schüler Schule Prüfung Matura Symbolbild
Wenn die Matura vorbei ist, stellt sich die Frage, ob man noch mitversichert ist.
Foto: LStockStudio/Shutterstock.com

Für 52 Maturanten aus dem BORG Güssing und ebensovielen am BORG Jennersdorf und der BHAK und BHAS Stegersbach — in der ECOLE Güssing wollte Direktorin Karin Schneemann die Anzahl der Absolventen und Maturanten nicht bekannt geben — ging die Reifeprüfung heuer unter besonderen Rahmenbedingungen über die Bühne. So fand diese heuer nur schriftlich statt, die mündliche Matura war freiwillig, wobei nur wenige Schüler von dieser Möglichkeit Gebrauch machten.

440_0008_7873476_owz24cari_bgus_antoni.jpg
RobertAntoni,Direktor am BORG Güssing
BVZ

BORG Güssing: „An unserer Schule werden drei Schüler die Möglichkeit des Nebentermins im Herbst in Anspruch nehmen. Grundsätzlich gilt zu sagen, dass am Gymnasium Güssing die Kandidaten bei der Reifeprüfung in den diversen Fächern sorgfältig gearbeitet und annähernd die volle Prüfungszeit in Anspruch genommen haben. Die Möglichkeit der mündlichen Matura wird von keinem Schüler unserer Schule in Anspruch genommen. Das Niveau der heurigen Matura war ähnlich wie in den Vorjahren, aber der Teil II in Mathematik war trotzdem sehr fordernd. Darum wäre es für mich denkbar, dass die heuer geltende Regelung der Maturabeurteilung beibehalten wird. Ich bin überzeugt, dass sich das Bemühen der Schüler der Abschlussklassen um bessere Noten so steigern würde. Die konsequentere Arbeit an guten Leistungen in der 8. Klasse könnte zukünftig unangenehme Eventualitäten des schriftlichen Termins absichern helfen. Am Gymnasium Güssing ist, eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende, Verabschiedung geplant. Tendenziell wird daran gedacht, die drei Klassen einzeln zu verabschieden, um einer entsprechenden Zahl von Angehörigen die Möglichkeit zu bieten, diesen sehr persönlichen Termin wahrnehmen zu können. Termin der Verabschiedung wird der 24. Juni sein“, sagt Robert Antoni, Direktor des BORG Güssing.

440_0008_7873478_owz24cari_bgus_schneemann.jpg
Karin Schneemann, Direktorin der ECOLE Güssing
BVZ

ECOLE Güssing: „An der ECOLE hat sich kein Schüler zu einer mündlichen Matura angemeldet. Auch das Niveau der Reifeprüfung hat sich im Gegensatz zu den letzten Jahren nicht verändert. Dass die Noten der Abschlussklasse in die Maturabeurteilung miteinfließen, sollte künftig nicht mehr so sein. Die Reifeprüfungs- und Abschlusszeugnisse werden in einem feierlichen Rahmen bei einer Verabschiedungsfeier mit Eltern und Geschwistern unter Einhaltung aller derzeit geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen übergeben“, erklärt Karin Schneemann, Direktorin der ECOLE Güssing.

440_0008_7873477_owz24cari_bgus_chris_wagner.jpg
Chris Wagner, Direktor der BHAK/BHAS Stegersbach
BVZ

BHAK/BHAS Stegersbach: „Die Prüfungen sind — so wie in den letzten Jahren — ohne Probleme abgelaufen. Die Schüler haben gewissenhaft die Aufgaben ausgearbeitet. Die Ergebnisse weichen nicht wesentlich von den Ergebnissen der letzten Jahre ab. Es treten auch einige Schüler zu den mündlichen Prüfungen an. Durch die neue Berechnung der Durchschnittsnoten wollen sich diese Schüler die Maturanoten verbessern. Das Anforderungsniveau der Zentralmatura war ähnlich zu dem der Vorjahre. Die Gesamtbeurteilung eines guten und ausgezeichneten Erfolges ist aufgrund der nachträglich geänderten Beurteilungskriterien schwieriger zu erreichen. Die Überreichung der Reife- und Diplomprüfungszeugnisse und der Abschlussprüfungszeugnisse wird am 1. Juli unter Beachtung der vorgegebenen Kriterien stattfinden“, erklärt Direktor Chris Wagner

440_0008_7873481_owz24cari_bgus_peter_pommer.jpg
Peter Pommer, Direktordes BORG Jennersdorf
BVZ

BORG Jennersdorf: „An unserer Schule sind alle, die die Berechtigung hatten, auch zur Matura angetreten. Zwei Schüler werden auch mündlich antreten. Das Niveau der Matura war ähnlich wie in den letzten Jahren - vielleicht sogar etwas anspruchsvoller. Sehr anspruchsvoll, um ausgezeichnete Noten zu erreichen. Die Tatsache, dass die Noten der 8. Klasse in die Bewertung miteinfließen finde ich gut, dadurch stehen viele Maturanten nicht unter einem so großen Druck und können besser ihre Leistungen zeigen. Außerdem strengen sich Schüler dadurch während des Schuljahres noch mehr an. Für die Zukunft muss man aber eine Regelung finden, wie man dieses vorzeitige Abgeben — was bei uns an der Schule zum Glück nicht der Fall war — in den Griff bekommen kann“, meint Direktor Peter Pommer von BORG Jennersdorf.