Güssing

Erstellt am 09. Januar 2019, 04:38

von Dorothea Müllner-Frühwirth

Neue Pläne für Burg Güssing. Zahlreiche Projekte, Ausstellungen und kulturelle Events werden heuer wieder viele Besucher anlocken.

Mit Uhudler-Frizzante auf ein erfolgreiches Jahr: Alexandra Kopitar, Roswitha Schlener, Engelbert Frühwirth, Carmen Janics sowie Gilbert und Waltraud Lang.  |  BVZ

So erfolgreich wie das vergangene Jahr auf der Burg geendet hat, nämlich mit einer komplett ausgebuchten Silvestergala, soll auch das Neue Jahr weitergehen. Deshalb gibt es bereits schon zahlreiche konkrete Pläne.

Stiftungsadministrator Gilbert Lang hat im Zuge der Jahresschlussbesprechung mit dem Burgteam die Projekte für 2019 besprochen und einen vorläufigen Plan ausgearbeitet. Die Burg selbst ist bis 14. März noch geschlossen, ab dem 15. März kann das Burgmuseum wieder besichtigt werden. Die heurige Sonderausstellung wird vom Fotoclub Güssing gestaltet, der sein 40-jähriges Jubiläum feiert.

„Auf diese umfassende Foto-Galerie freue ich mich besonders. Aber auch eine Sonderausstellung `Burgenbilder´ ist geplant, wo die Besucher ausgesuchte Fotografien der Burg im Burgshop käuflich erwerben können“, erklärt Lang. Auch das „Heiraten auf Burg Güssing“ ist in diesem Jahr ein großes Thema, das mit einer eigenen Ausstellung sicher viele Besucher anlocken wird. Wer heuer auf keiner Hochzeit eingeladen ist, aber gerne das traditionelle burgenländische Hochzeitsessen genießt, ist ebenfalls auf der Burg richtig. An zwei Sonntagen im Mai wird Burgwirt Harald Schmirl ein klassisches burgenländisches Hochzeitsbuffet anbieten, von Rindfleisch mit Semmelkren, Leberknödelsuppe, Schnitzel, Backhendl, Schweinsbraten bis hin zu Mehlspeisen.

„Die genauen Termine zu den Veranstaltungen werden natürlich noch rechtzeitig bekannt gegeben, am genauen Terminkalender wird bereits mit Hochdruck gearbeitet

Die traditionellen Familien- und Kinderfeste sind ebenso ein Fixpunkt im Terminkalender wie „Pink Ribbon“, „Orange the World“ und das Christbaumaufstellen. „Die genauen Termine zu den Veranstaltungen werden natürlich noch rechtzeitig bekannt gegeben, am genauen Terminkalender wird bereits mit Hochdruck gearbeitet“, so Lang. 2018 haben rund 40.000 Menschen die Burg besucht, das sind um 15 Prozent mehr als im Jahr davor. Für die kommende Saison sind bereits zahlreiche Adaptierungsarbeiten vorgenommen worden, wie die neue Burgbeleuchtung vom Parkplatz bis zum Burginnenhof oder die Adaptierung der Kanonenhalle für Jugendveranstaltungen.

Musical Kids erstmals auf der Burg

Ebenfalls neu in diesem Jahr ist, dass nicht nur Frank Hoffmann seinen Güssinger Kultursommer auf der Burg veranstaltet, sondern auch Marianne Resetarits von Musical Güssing mit den Musical Kids hier spielen wird. Passenderweise wird „Dornröschen“ aufgeführt, und das ganze Burggelände wird dabei zur Bühne. Den Empfang gibt es bereits auf der Treppe, ein Teil spielt in der Kapelle und ein Teil in der Hochburg.